Kleine Sachen – große Wut

Himmel, es fällt mir nicht ein. Ich komm‘ nicht drauf, ich komm‘ nicht drauf. In der Mathematik gibt es doch so ein Wort, mit dem beschrieben wird. dass alles auch irgendwie anders und andersrum sein kann. Wonach es passieren kann, dass das Große das Kleine und das nochmal Andere im umgekehrten Verhältnis zu seiner Bedeutung steht. Nein, nicht die Wurzel. Nicht die Potenz. Reziprok, irgendwie. Und umgekehrt proportional…

Sie haben den Eindruck, dass hier ein verwirrter Mensch schreibt? Das stimmt, nach der vergangenen Woche ist das fast zwangsläufig. Die Koordinaten der Logik und der Klarheit haben sich wieder einmal völllig verschoben. Da lautete die letzte große Katastrophenmeldung zum Wochenende, dass die Post beim Porto hinlangt. Briefe werden um 2 Cent teurer.

Ja, und? Wer schreibt eigentlich noch Briefe, tütet sie ein, frankiert sie und wirft sie in den Briefkasten? Die Zahl der Opfer ist überschaubar. Mit den Reiseverlosungs-, Spendenaufrufs- und Handyangebots-Versendern habe ich kein Mitleid.

Eine ähnliche aufgeblasene Nebensächlichkeit war und ist die Gerichtsverhandlung gegen Christian Wulff. Der Ex-Präsident soll also sagenhafte Siebenhundertundeinpaarzerquetschte Euros ohne Beleg und Durchschläge um die Ecke gebracht haben.  Weil er seine völlige Unschuld beweisen will, wird nun also nachhaltigst getagt. Es wird auch eifrig berichtet, wobei manche Journalisten aus Verzweiflung über den kleinstkriminellen Stoff dazu übergehen, boulevardtechnisch hinzugucken. Der Ex-Präsident habe, wie früher, beim Reden eine Hand in die Hosentasche gesteckt, war da zu lesen. Sollte man nicht tun, vor all den Leuten.

Der andere Präsident, Uli Hoeneß, hat richtig hingelangt. Er hat die Steuer-Milliönchen dutzendfach hinterzogen. Aber die Massen lieben ihn. Seltsam, dieser FC Bayern München. Da hält ein frisch Vorbestrafter, Karl-Heinz Rummenigge, die Laudatio auf einen wahrscheinlich künftigen Vorbestraften. Und die armen Schlucker aus der Fankurve, die mangels Masse gar nicht die Chance haben, den Staat zu bescheißen, gröhlen selig: „Uli Hoeneß, Du bist der beste Mann!“. Sein Bruder Dieter schwadroniert gar über eine „öffentliche Hinrichtung“.

Die hatten wir, allerdings beim anderen Präsidenten. Dem tut das höhere Porto der Post vielleicht tatsächlich weh. Es ist eben, wie gesagt, alles irgendwie reziprok oder so. Der nächste Beweis dafür kommt bald: Eine große Koalition bringt kleine Ergebnisse.