Die Hoffnung. Ist manchmal scheintot

Wir hatten Träume. Nach dem Kalten Krieg hatten wir gehofft, dass alles besser werden würde. Menschliche Vernunft statt dumpfem Machtgebaren würden die Zukunft prägen. Die Demokratie würde siegen, wir alle könnten sie gestalten.

Heute erleben wir es anders. Die angeblichen Supermänner stehen wieder mitten auf der Bühne. In allen Varianten. Von berechnend-zynisch über  brachial-dumm bis unfreiwillig komisch.

Letzterer Kategorie rechnen wir Silvio Berlusconi zu. Der ehemalige Regierungschef mit dem vielfach gelifteten Maskengesicht kommt irgendwie immer wieder, wie ein grinsender Phönix mit sieben Katzenleben. 81 Jahre ist er inzwischen alt, als mehrfach verurteilter Straftäter darf er kein wichtiges politisches Amt übernehmen. Trotzdem brabbelt er im aktuellen Wahlkampf eifrig mit. Steuern senken, den Reichen Geld geben, dann werde die ewige Wirtschaftskrise überwunden, lautet seine Botschaft. Im Regierungsamt hat er früher nicht so viel erreicht, die Italiener hören ihm offenbar trotzdem gerne zu.

Berlusconis Bruder im Geiste sitzt in Washington. Donald Trump wirkt getrieben vom Bedürfnis, der Welt und vor allem sich selbst zu beweisen, dass er ein richtig toller Hengst ist, der weder Tod noch Teufel scheut. Also bricht er mit der Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium einen Handelskrieg vom Zaun. Wird er sein Ziel erreichen, dass sich die Konkurrenten schon bald gegenseitig bekämpfen? Dosenbier, das ist schon mal klar, wird mit Rohmaterial aus US-Produktion teurer werden. Wenn das mal seine Waffennarren vom Land erfahren…

Und es gibt Wladimir Putin. Er hält die Todesmaschine seines syrischen Verbündeten Assad am Laufen. Außerdem kündigt er an, dass die wieder große Supermacht Russland an neuen, unschlagbaren Atomwaffen herumtüfelt. Wie ernst er das auch immer meint, so wird er sicher schaffen: Die Forschung nach noch unschlagbareren Waffen wird beginnen – in China, den USA und anderswo.

Kommt unweigerlich der große Knall? Manche Experten klingen so. Aber wo ist unsere Hoffnung? Keine Angst. Sie wirkt derzeit scheintot. Aber sie ist noch da. Denn sie stirbt immer noch zuletzt.