Olli Kahn: Auch ein Titan kann tief sinken

In seinen besten Zeiten als Fußball-Torwart war Oliver Kahn kaum zu überwinden. Für manchen Gegenspieler wurde er zur Gefahr, indem er sie mit ausgestreckten Beinen oder seinem kerngesunden Gebiss attackierte. Dies brachte ihm den Beinamen „Der Titan“ ein. Er muss bis heute glauben, dass das stimmt.

Anders ließe sich kaum ein Gerichtsverfahren erklären, welches gerade am Münchner Landgericht läuft: Oliver Kahn hat den Hersteller von Torwarthandschuhen der Marke „T1tan“ auf Verletzung seiner Namen- und Markenrechte verklagt. Jedoch: Ist er der wahre und einzige Titan?

Hier lohnt ein Blick zurück in die Antike. In der griechischen Mythologie handelte es sich bei den Titanen um Riesen, welche – noch vor Göttervater Zeus – das erste Göttergeschlecht bildeten. Schon an dieser Stelle gibt es Punktabzüge für Oliver Kahn. Er ist zwar mit 1,88 Metern überdurchschnittlich groß gewachsen, könnte aber schon Basketballspielern oder Hochspringern titantechnisch kaum das Wasser reichen. Durchaus schicksalsverwandt ist er indes mit Titan Koios. Dieser wurde nach einer Niederlage gegen die olympischen Götter in den Tartaros, also in die unterste Unterwelt, gestoßen. Ähnliches hat Oliver Kahn vor der WM 2006 erlebt. Die irdischen Übeltäter hießen Jürgen Klinsmann und Jens Lehmann.

Das exklusive Titanentum unseres Held überzeugt letztlich nicht so ganz. Und man stelle sich vor, andere Altstars kämen auf die gleiche Idee. Berti Vogts wäre endgültig ein gemachter Mann, wenn er auf die Verwendung der Bezeichnung „Terrier“ in jeder denkbaren Schreibweise Tantiemen einfordern könnte. Die Hinterbliebenen des Dortmunder Stürmers Lothar Emmerich, genannt Emma, könnte Alice Schwarzer Schwierigkeiten machen. Vor einer Klage von „Bomber“ Gerd Müller würde die globale Rüstungsindustrie zittern.

Andererseits fällt auf, dass heutige Fußballer etwa ab dem 16. Lebensjahr größtmöglich steril vermarktet werden, so dass sich kaum noch originelle und allgemein anerkannte Spitznamen bilden. Ein Thomas Müller könnte als „Raumdeuter“ allenfalls irgendeinen Innenarchitekten verklagen. Manuel Neuer ist ein großartiger Torhüter, hat laut Werbung Schuppen, ist aber ansonsten ein Mann ohne Eigenschaften.

Olli Kahn sollte bescheiden sein – und auch an Folgendes denken: Der derzeitige Trainer von Bayern München ist eine Kroate. So wird aus Titan ganz schnell Titanic. Und der kann durchaus tief sinken.