Hurra, wir bleiben frei!

Wie schön: Wir bleiben freie Menschen. Mit klarer Mehrheit hat der Bundestag den Antrag der Grünen auf ein Tempolimit von 130 km/h auf unseren Autobahnen mit 498 von 631 Stimmen abgelehnt. Nun möchte man fragen, wie sich dieses Votum mit der Debatte um Klimaschutz verträgt. Die Antwort: Absolut, es passt wie die Faust aufs Auge.

Denn bei diesem Thema geschehen erstaunliche Dinge. Wohl auch getrieben von der AfD entdecken insbesondere die regierenden Parteien die Liebe zum kleinen Mann. Wer das Klima retten wolle, brauche dessen Unterstützung. Wer nur mit Zwangsmaßnahmen arbeite, werden das Volk niemals überzeugen. Der Staat dürfe nicht zu dreist ins Private hineinregieren.

Zu diesem Privaten gehört es bei uns, mal richtig Gummi zu geben. Was ja nicht nur die Einheimischen schätzen. Reiche chinesische Touristen machen Urlaub in Deutschland, um zu erfahren, wie sich ihre schicken Limousinen bei Tempo 220 anfühlen.

Es geht auch um unsere Industrie. Die deutschen Autohersteller sind zwar dafür bekannt, dass sie ihre Kundschaft in Sachen Schadstoffen bescheißen. Aber sie machen uns noch immer klar: Nur Vorsprung durch Technik bringt Freude am Fahren. Hohes Tempo ist ihre letzte Chance, populär zu bleiben.

Der so beschenkte freie Bürger übersieht jedoch einen wichtigen Aspekt. Die Lizenz zum Rasen ist Opium fürs Volk. Denn genauso könnte er fragen, wieso er trotz Wirtschaftsaufschwung real weniger Geld verdient als vor 20 Jahren. Er könnte wissen wollen, warum ein höherer Mindestlohn ein Übel sein soll, obwohl er ein selbstbestimmtes Leben leichter macht. Er könnte fragen, warum sich Unternehmen von Tarifen, also Mindestkonditionen für Arbeit einfach so davonstehlen können, bloß weil ihnen danach zumute ist.

Wen kontrolliert das Volk? Es wäre spannend, die Antwort zu erfragen. Ach ja, die Gewerkschaft der Polizei befürwortet ein Tempolimit. Damit würde es weniger Unfalltote und -verletzte geben, argumentiert sie. Schön und gut: Aber ein bisschen Schwund ist immer. Und Freiheit hat eben ihren Preis.

 

 

 

 

2 Kommentare in “Hurra, wir bleiben frei!

2 Comments
  1. Das ist noch nicht zu Ende gedacht! Alle namhaften Firmen lassen nun in China produzieren. Chinesen sind keine Dorf-Tölpel, wie man dem germanischen Michl gerne suggerieren möchte, warten wir noch ein Weilchen, dann braucht niemand mehr „High-Tech“ aus Deutschland, weil China und Korea uns dann weit voraus sind!
    Und, was mich immer etwas verwundert: Ich selbst versuche, soweit möglich, Europäische Produkte zu kaufen, gelingt nicht immer, leider! Nur, wenn ich die „rechte Szene“ mal so anschaue, alle Fahren Fernost-Karren, klagen aber über den Verlust der Arbeitsplätze herulande! Das kann ich bis heute nicht verstehen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *