Fußball wird überschätzt

Manches wird einfach überschätzt: Fußball zum Beispiel. Da hat Bundestrainer Joachim Löw, in volkstümlichen Erfolgsmomenten als Jogi gehätschelt, das Ergebnis seiner Fehlersuche nach der verkorksten Weltmeisterschaft präsentiert. In großen Berichten der Sportredaktionen wurde die Nation auf dieses mutmaßlich große Ereignis vorbereitet. Es war aber keins.

Stattdessen gab es eine elende lange und langweilige Pressekonferenz mit vielen erstaunlichen Details. Joachim Löw hat trotz mehrerer Versuche Mesut Özil nicht erreicht? Das geht mir mit meinem Bankberater ähnlich. Man habe zu lange geglaubt, dass Ballbesitz-Fußball in der Vorrunde reichen würde? Und warum? Ist es richtig, beim größten Ereignis der Saison wie sediert über den Platz zu schlurfen.

Aber egal: Als Analyse hätten zwei Fakten gereicht: 1. Deutschland hat beschissen gespielt. 2. Gomez hätte gegen Südkorea ganz gegen seiner Art den Ball treffen müssen. Ende der Pressekonferenz, das Spiel beginnt von vorne.

Jedoch, so geht das nicht. Denn unsere Nationalelf spielt nicht bloß Fußball, sie ist „Die Mannschaft“. Das Eishockey- und Handball-Nationalteam, der Deutschland-Achter, Speerwerferinnen, Kugelstoßer und Hochspringer – sie alle müssen sich für ihren viel zu ehrlichen Sport verstecken. Denn Fußballer sind Werbeträger, für Autos, Weichspüler, Brotaufstrich, Erfrischungsgetränke und Schuppenshampoos. Da hätte ein gutes Turnier schon sein müssen. War aber nicht.

Am 19. November wird international der Welt-Toilettentag gefeiert. Von uns belächelt und von unseren Medien gerne im Ressort „Vermischtes“ verortet,  weist dieser Aktionstag darauf hin, dass 40 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu hygienisch annehmbaren Toiletten hat. Das sorge für Wasserverschmutzung und Krankheiten.

Was hat das mit Jogi Löw zu tun? Nun, stellen wir uns vor, wir hätten während eines Länderspiel-Fernsehabends ein sehr dringendes Bedürfnis. Was wäre dann wohl wichtiger für uns? 92 Prozent Ballbesitz gegen Gibraltar oder eine funktionierende Klospülung?

Wie gesagt: Fußball wird überschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *