Kommt, wir stellen die Uhren neu

Nichts schadet den Politikern mehr, als wenn sie uns nicht nachvollziehbare Lasten auferlegen. Wie zum Beispiel die Zeitumstellung. Da leiden wir ungemein. Doch damit kann es bald vorbei sein. Dank einer Umfrage der EU.

Die Sommerzeit gibt es seit 1980. Aber noch immer treiben zum jeweiligen Umstellungstermin Funk und Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften sowie das Internet einen immensen Aufwand, um das Für und Wider abzuwägen. Es muss sich demnach um eine Geißel der Menschheit handeln. Und es fängt ja schon damit an, dass niemand spontan sagen kann, ob man in der Nacht des Zeitwechsels kürzer oder länger schläft. Sommerzeit, das ist wie eine Verkehrsampel, die auf Blau schaltet. Ungewissheit ist das Prinzip.

Es ist schön, abends länger im Biergarten oder auf dem Balkon zu sitzen. Glaubt man jedoch den Mahnern, ist das Ganze höchst ungesund. Psychologen verweisen darauf, dass die Sommerzeit eine unnatürliche Zeit darstellt. Die Sonne erreicht da nämlich erst um 13 Uhr ihren höchsten Punkt. Also drohen uns Verwirrung, Trübsal und Depressionen. Wer von der biologischen Uhr abweiche, müsse zudem mit schlechtem Schlaf und vermehrter Tagesmüdigkeit rechnen.

Und dann unsere Tiere. Da steht der Mops mit explosivem Harndrang vor unserem Bett, muss aber noch eine Stunde auf den Gassi-Gang warten. Da bekommt die Katze einen Tobsuchtsanfall, weil sie ihr Futter nicht pünktlich kriegt. Schließlich die Kühe. Die Qualität ihrer Milch verschlechtert sich nach der Zeitumstellung dermaßen, dass diese nicht einmal zum Herstellen von Margarine geeignet wäre.

Probleme über Probleme. Jedoch, die Rettung naht, ausgerechnet aus Brüssel. Die EU-Kommission hat die Sommerzeitregelung zum Thema einer „öffentlichen Konsultation“ gemacht. Bis zum 16. August 2018 wurde die Bürger-Umfrage terminiert.

Bald wird man wissen, ob die umstrittene Zeitumstellung bleibt. Sollte das so sein, wäre zumindest eines geklärt: Schuld sind nicht die Politiker. Und die Flüchtlinge auch nicht.

P.S.: Wer diesen Text rechtzeitig liest, kann noch abstimmen. Der Link:

https://ec.europa.eu/info/consultations/2018-summertime-arrangements_de