Wenn uns der Himmel auf den Kopf fällt…

Große Fragen der Menschheit begegnen uns immer wieder dort, wo wir sie gar nicht erwarten: Denken wir nur an Abraracourcix, jenen in Deutschland als Majestix bekannten Dorfhäuptling aus Asterix & Obelix. Er fürchtet nicht Römer, Tod und Teufel. Sondern bangt, dass ihm und seinen Schutzbefohlenen der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Und gerade das bewegt auch uns zur Zeit.

Da ist tief in Russland ein Meteorit nach dem Eindringen in die Atmosphäre explodiert. Ein Ereignis, das die Glaserinnungen dieser Republik nur zu gerne bewältigt hätten. Draußen im Weltall wiederum ist ein Kleinplanet in ungewöhnlich geringer Entfernung an der Erde vorbeigerast. Hätte er eingeschlagen, wäre es auf unserem Planeten ziemlich dunkel geworden. Jetzt ist der Asteroid wieder weg. Bruce Willis muss nicht mit Flugabwehrraketen ins All starten, sondern kann beruhigt für seinen neuen Film werben.

Alarm wird es irgendwann wieder geben. Die Erde hängt ja ziemlich schutzlos im Weltall herum. Eine Wegduck-Funktion ist ihr vom Schöpfer nicht gegeben worden. Also ist der große Rumms immer denkbar.

Klar, wir lehnen diesen Gedanken ab. Andererseits ist der Tod das Einzige, was in unserem Leben ganz sicher passieren wird. Nur die Todesart ist ungewiss. Das gefällt uns nicht, weil wir uns der eigenen Einzigartigkeit bewusst sind. In dramatischer Selbstüberschätzung, versteht sich. Denn wenn man 1 von 7 110 000 000 Menschen ist, ist von der eigenen Ersetzbarkeit in verschärfter Form auszugehen. Außerdem gibt es draußen mit Sicherheit Trilliarden von außerirdischen Schmorpfs, Orchs und Grantels. Weshalb die Bedeutung des einzelnen Menschen sehr begrenzt ist.

Trotzdem: Gerecht ist ein tödlicher Beschuss aus dem All nicht. Wir machen uns ja schließlich auch unsere Gedanken. Wir planen unser Dasein mit Hingabe, unsere nächsten 14 Tage sind unter Berücksichtigung einer anständigen Work-Life-Balance durchgetaktet. Und was soll werden, wenn genau jener Artikel, an dem ich gerade arbeite, ungeschrieben bleibt? Mein Wichtigster überhaupt!

Das alles zählt intergalaktisch nicht? Na gut, dann bete ich für einen Kompromiss. Schickt ruhig Eure todbringenden Himmelskörper. Aber wartet damit, bis der Currywurst-Tag in der Kantine vorbei ist. Das wäre mir noch wichtig gewesen…