Erst Fortschritt, dann Sexismus

Sag mal, Hirndübel. Warum hast Du nichts über den Brüderle gebloggt? Brüderle? Ach ja, dieser FDP-Möchtegern-Berlusconi. Vergiss es! Es widerstrebt meiner fränkischen Mentalität, mich zu sehr mit der miesen Verbalerotik alter Männer zu befassen.
Wir Franken sind ernsthaft. Das Ergebnis des Volksbegehrens zur Abschaffung der Studiengebühren in Bayern hat das gerade wieder gezeigt. Extrem hohe Zustimmungsquoten werden da gemeldet. 22 Prozent der Wahlberechtigten haben in der Universitätsstadt Erlangen unterschrieben, sogar 29,4 Prozent in der Gemeinde Ottensoos im Nürnberger Land. Auf eine gängige Wahlbeteiligung umgerechnet, wäre das die absolute Mehrheit.
Dagegen Oberbayern! In München ist man gerade so über die Zehn-Prozent-Linie gekrebst. Beim Rauchverbots-Volksentscheid war das ähnlich. Oberbayern ist eben die Region des Leben-und-Leben-Lassens. Es ist die Schaubühne der Bussi-Bussi-Gesellschaft, der Fußballer, die echte Stars sind und in Discotheken Jagd auf junge Dinger machen. Das Land der immer noch berühmten Alt-Ministerpräsidenten und der dekadenten Könige. Und überhaupt: Was kümmern 500 Euro Studiengebühr in einer Stadt, in der man für dieses Geld möblierte Zimmer mieten kann?
Ja, Oberbayern ist die Gegend, in der der Satz “Sie könnten ein Dirndl ausfüllen” tatsächlich passt. Fehlt das uns Franken? Nein. Altersgeile Sprüche dieser Art interessieren uns allenfalls dann wieder, wenn wir dem gesellschaftlichen Fortschritt zuvor nachhaltig gedient haben. So wie jetzt in Sachen Studiengebühren. Und das ist richtig gut so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins + 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>