Gesund leben? So einfach ist das nicht.

So, so, nur jede(r) siebte Deutsche lebt gesund. Das zumindest behauptet die Kölner Sporthochschule in einer Studie. Die Verfasser mahnen uns zu einer gesunden Lebensweise. Als ob das so einfach wäre…

Nehmen wir nur mal das Thema Bewegung. Laut Studie gehen die Menschen in Deutschland zu selten zu Fuß. Leuchtendes Beispiel seien die Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern. Ja, welch ein Kunsstück! Jeder weiß doch, dass es sich bei diesem Bundesland um eine weitgehend gottverlassene Gegend handelt. Wer sollte den Wanderer dort schon gefährden?

Kommt doch mal, liebe Schweriner und Hiddenseer, in unsere super-fahrradfreundliche fränkische Universitätsstadt Erlangen. Wer hier zu Fuß geht, ist entweder kalt wie Hundeschnauze oder leidet unter einer massiven Adrenalinsucht. Hier werden Fußgänger bis zur Erschöpfung gejagt. Oder umrundet mal mit Nordic-Walking-Stecken den Wöhrder See in Nürnberg. Ihr werdet sehen, wie es ist, wenn sich diese in einer quer über den Weg gespannten Hundeleine verfangen.

Und wer dann meint, dass Schwimmen besser ist, soll doch bitteschön versuchen, bei schönem Sommerwetter 100 Meter am Stück zurückzulegen, ohne von Querschwimmerinnen mit Plastik-Badehauben gebremst zu werden.

Nein, auf Straßen, Wegen und in Becken ist jeder Mensch des anderen Feind. Und damit kommt man im eigenen Auto immer noch am besten zurecht. Alles andere macht nur Stress.

Unsere oberschlauen Experten fordern auch eine gesunde Ernährung. Das ist ein eigenes Thema. Aber fragen möchte ich schon: Hat bisher irgendein Wissenschaftler, Ökotrophologe, Sternekoch oder Imbiss-Besitzer geklärt, was gesunde Ernährung eigentlich ist? So geklärt, dass jeder Zweifel beseitigt ist? Die Antwort auf diese Frage ist Nein.

Was gesund ist, kommt auf den einzelnen Menschen an. Und darauf, welche Ernährung er gewohnt ist.  Grünkernbratlinge und Tofu-Batzen mögen  ernährungsphysiologisch grandios sein. Aber was hilft das, wenn man dieses Essen im Zustand der Depression isst?  Wie freudlos ist das Leben eines Menschen geworden, wenn er abends auf Reiswaffeln herumkaut?

Wer hingegen schon einmal in die leuchtenden Augen eines Kindes beim Anblick eines panierten Schnitzels geschaut hat, weiß, wie gut uns mutmaßlich Ungesundes tun kann. Wenn nicht körperlich, dann seelisch.  Und das zählt in unserem Leben doch auch…

1 Kommentar in “Gesund leben? So einfach ist das nicht.

  1. Der Beitrag gefällt mir richtig gut!

    Die ganzen „gesunden“ Lebensmittel sind eben oftmals so gar nicht lecker, einmal habe ich mir selbst Grünkernbratlinge zu bereitet und es war für mich ungenießbar.

    Alles in Maßen, so sollte es wohl sein, dann lebt man glücklich und gesund!

    Denn die Seele hält einen ebenso lange am Leben, wie der Körper 🙂

    liebe Grüße

Kommentare geschlossen.