Horst Seehofer, der Umfragewert-Konservative

Das Bild zeigt: Horst Seehofer ist stets offen für die Belange des Volkes. Foto: Matejka

Am 13. Februar wollte ich es wissen: „Was sind Seehofers Erfolge?“ hatte ich meine Leser(innen) gefragt, und 58,8 Prozent wählten die Antwort „Erfolge???“. Würde diese Quote heute anders ausfallen? Aus meiner Sicht eher nicht. Oder kann man diese Frage gar nicht beantworten? Weil die Erfolge und Misserfolge des Bayerischen Ministerpräsidenten so schleierhaft sind, wie seine politische Linie ganz generell?

Eine solche müsste er haben, als selbst ernannter Held der Wertkonservativen. Um deren politische Heimat sorgt er sich ja nach eigenen Worten. Aber um sie zu binden, müssten diese – werteorientiert wie sind – wissen, wofür die CSU und ihr Chef in grundlegenden Fragen heute stehen.

Aber ehrliche Politik geht nicht so einfach. Horst Seehofer hat schließlich den Auftrag, seine Partei alsbald wieder zur absoluten Mehrheit zu führen. Bislang ist das nicht gelungen. Zwar hat er den Franken Günther Beckstein zur Freude der oberbayerischen Lederhosen- und Gamsbart-Mafia nach dessen 43-Prozent-Debakel bei der Landtagswahl 2008 abgesägt. Bisher hat das aber nur bewirkt, dass die CSU bei der Bundestagswahl 2009 auf 41 Prozent abgesackt ist.

Also wechselt Seehofer seine Meinung bei Bedarf innerhalb eines Tages. Vor allem aber spielt er das alte Spiel, die CSU als Opposition in der Regierung zu profilieren. Was immer in Berlin angedacht ist – tief im Süden sitzt der vermeintliche Bewahrer der Rechte des kleinen Mannes.

Deshalb hört Horst Seehofer vor allem auf die Vorschläge von Demoskopen. Was ihm gerade mächtig Ärger einbringt, weil er seine Staatskanzlei nach Ideen für die Parteiarbeit suchen lässt. Früher wäre so etwas in Bayern nicht mal eine Lappalie gewesen.

Aber die Zeiten sind andere – und der „Wertkonservative“ Horst Seehofer entlarvt sich selbst immer mehr. Die einzigen Werte, die ihn wirklich interessieren, sind Umfragewerte. Er ist ein „Umfragewert-Konservativer“. Ein großer Politiker wird er nie.

2 Kommentare in “Horst Seehofer, der Umfragewert-Konservative

  1. Pingback: Bier- statt Beduinenzelt? Was wird der neue CSU-Slogan? « Hirndübel

  2. Pingback: Umfragetief heizt Personaldebatte in der FDP weiter an | Deutschland Nachrichten

Kommentare geschlossen.