Retten wir Griechenland! Her mit der Hellas-Kopfpauschale!

Und das alles von unseren Steuergeldern.“ Wenn wir an Griechenland denken, ist dieser Stoßseufzer vollauf berechtigt. Vier Milliarden Euro gehen als rettende Geldspritze aus Deutschland an die Hellenen. Was umgerechnet bedeutet, dass jede(r) Bundesbürger(in), vom Baby bis zum Greis, mit 50 Euro dabei ist. Ohne Gegenleistung. Sorry, aber so geht`s nicht!

Sicher, es ist an der Zeit, den Griechen auch einmal mit Geld zu danken. Vieles in unserem Daseinst durch die Antike bestimmt. Unsere Architektur, die Kunst, unsere Diskussionskultur, unser Umgang miteinander, Olympia und vieles mehr. Aus Nürnberger Sicht wäre an die lange Kette griechischer Wohltaten anzufügen, dass man sich fest darauf verlassen kann, dass Angelos Charisteas in jeder Bundesligasaison ein Tor schießt.

Nun gut, Europa retten heißt heute, Kröten nach Athen zu tragen. Aber das könnte man doch mit mehr Phantasie arbeiten. Denken wir doch bloß an die Stichworte „Kopfpauschale“ und „Abwrackprämie“. Wie wäre es denn, wenn jedem interessierten Bundesbürger aus dem Vier-Milliardentopf einen 1000 Euro-Gutschein für einen Ägais-Urlaub gegeben würde? Das Geld käme bei den Hellenen an und vier Millionen Deutsche könnten ein paar Tage lang gratis durch Athen stapfen oder über Inseln hüpfen. Wahrscheinlich würden sie noch ein paar Euros mehr ausgeben und so die Wirtschaft vor Ort fördern.

Sie meinen, das Geld würde nicht reichen? Das ist unwahrscheinlich. Schließlich gibt es verschiedene Gründe, nicht nach Griechenland zu fahren. Dort ist es oft viel zu heiß und ständig brennt irgendwo ein Wald. Die Schrift ist unleserlich. Und es ist nicht jedermanns Sache, dass die ohnehin schwer verdaulichen Fleischklumpen auf der Dionysos-Platte im Herkunftsland lauwarm serviert werden. Das alles schränkt die Nachfrage ein.

Warum ich das jetzt so furchtbar bissig schreibe? Weil ich tatsächlich nicht will, dass die Nachfrage nach der Hellas-Kopfpauschale zu groß wird. Griechenland ist nämlich ein sehr schönes Urlaubsziel. Krise hin, Krise her.