Unsere Miss, DSDS-Vanessa und Beckstein

Vor einer Woche hatte ich gefragt: „Wer ist diese Miss?“. Es ist Zeit für die Auflösung.

Meine Leser(innen) sind der Wahrheit in dieser Umfrage nicht so richtig nahe gekommen. Genau 50 Prozent der Teilnehmer(innen) waren der Meinung, dass das Bild aus der Coyote Bar „Franconias Drag Queen of the Year“. Diese gibt es aber erstens gar nicht und zweitens ist das Mädchen echt. Transe stimmt also ebenso wenig wie der zweitliebste Lösungsvorschlag „Bayerische Milchkönigin“ (19 Prozent). „Miss Peitsche“, wie von 14 Prozent vermutet , ist es auch nicht.

Die Dame mit dem strengen Blick ist vielmehr „Miss Rubensengel 2008“, Cornelia Gitter. Elf Prozent lagen richtig. Sie war nach Nürnberg gekommen, um die Bewerberinnen um ihre Nachfolge, auf die Wahl vorzubereiten. Inzwischen steht die Siegerin fest: Die Sarländerin Tanya Gouraige ist die neue XXL-Miss.

Weiterhin auf dem Weg zum Superstar-Ruhm ist unsere Nürnberger DSDS-Kandidatin Vanessa Neigert. Nach einer – wie Dieter Bohlen zurecht kritisierte – mäßigen Gesangsleistung musste sie zwar „nach vorne“, schaffte es aber unter die besten sieben Kandidatinnen. Als ihr Schutzpatron war in der Samstagabend-Show das Ballermann-Fossil Jürgen Drews im Saal.

An Intrigen herrscht bei DSDS inzwischen kein Mangel. Aber so funktionieren das Leben im Allgemeinen sowie Showbusiness und die Politik im Besonderen. Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein äußerte sich im Fernsehen zu den Tagen nach der CSU-Pleite nach der Landtagswahl so: „Alle Parteifreunde standen hinter mir. Aber nicht alle in guter Absicht.“ Nettes Zitat…