Deutsche Männer wissen: Der Polin Reiz bleibt unerreicht!

polen.jpgReden wir doch mal über Propheten: Das sind Leute, die Ereignisse kommen sehen, als sie noch ganz und gar niemand erahnt. Wenn zum Beispiel Nostradamus im 16. Jahrhundert vorhersagt, dass es ein Attentat auf einen Papst gibt. Als noch keiner dachte, dass das mal ein Mann aus Polen sein könnte. Und die polnischen Frauen? Sie sind Germany´s Top Models – sie sind in Deutschland die beliebtesten ausländischen Bräute.

Doch auch für diese Standesamtsstatistik des Jahres 2007 gibt es einen Propheten: Carl Millöcker. Der Wiener Komponist (1842-1899) beglückte (manche würden sagen verschreckte) die Welt mit Operetten. So auch mit dem “Bettelstudent”. Und aus diesem Stück stammt der famose Satz: “Der Polin Reiz bleibt unerreicht!”.

Bevor ich nun den Bildungsaspekt dieses Blogs betone, zunächst die statistischen Erkenntnisse. 2007 wurden von Deutschen 4200 Polinnen geehelicht (das reizvolle dpa-Bild zeigt die reizvolle “Miss Polen” Marzena Cieslik). Mit deutlichem Abstand folgten Türkinnen (1 900), Russinnen (1 700) und Thailänderinnen (1 500). Ukrainerinnen (1 100) und Italienerinnen (1 000) belegen die folgenden Plätze. Insgesamt schlossen im vergangenen Jahr 24 900 deutsche Männer die Ehe mit einer ausländischen Frau. Deutsche Frauen dagegen heirateten im Jahr 2007 am häufigsten einen türkischen Mann (3 800). Es folgten Heiraten mit Italienern (1 700) sowie US-Amerikanern (1 200). 18 600 deutsche Frauen heirateten einen ausländischen Mann.

Nun aber genug der Statistik. Hier kommen – zum Reizitieren oder zum Auswendiglernen (Dr. Hirndübels Gehirnjogging) – Millöckers prophetische Zeilen:

“Ich knüpfte manche zarte Bande,
Studierte die Pariserin,
Die schönsten Frau’n im Sachsenlande,
In Deutschland, Ungarn und in Wien.
Ich kenn’ der Frauen Reiz im Süden,
Neapel, Rom, Florenz, Madrid,
Drang auch bis zu den Pyramiden,
Nahm Afrika zum Teil noch mit!
Hab’ an des Ganges Strand gesessen
Und tauschte dort gar manchen Kuss.
Ich liebelte bei den Tscherkessen
Mit schönen Frau’n des Kaukasus.
Noch schöner schien mir die Kreolin,
Doch all die Schönheit schnell verbleicht,
Wenn man dagegen hält die Polin -
Der Polin Reiz bleibt unerreicht!

Die Polin hat von allen Reizen
Die exquisitesten vereint;
Womit die andern einzeln geizen,
Bei ihr als ein Bukett erscheint.
Die Nase hat sie griechisch-römisch,
Glutaugen von der Spanierin,
Der üpp’ge Mund ist slawisch-böhmisch,
Und lieblich wienerisch das Kinn.
Von der Pariserin das Füsschen,
Und von der Britin die Figur,
Von allem Reizenden ein bisschen,
Doch immer grad’ das Beste nur.
Sie borgt sogar von der Mongolin
Etwas Pikanterie vielleicht -
Und g’rade dadurch wird die Polin
Von keinem andern Weib erreicht!”

PS: Beim Blödelbarden Ingo Insterburg klang das so: “Ich liebte ein Mädchen in Polen. Die hat mir die Unschuld gestohlen.”

3 Kommentare in “Deutsche Männer wissen: Der Polin Reiz bleibt unerreicht!

3 Comments
  1. In einem Polenstädtchen
    da wohnte einst kein Gretchen
    sie war nicht schön
    sie hielt nen Zettel in der Hand
    worauf geschrieben stand
    der Hirndübel hat´s gesehen
    jetzt kann ich (heiraten) geh`n.

  2. Reden wir doch mal über Propheten: Das sind Leute, die Ereignisse kommen sehen, als sie noch ganz und gar niemand erahnt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − zwei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>