Der letzte Käfer von VW

kaefer.jpgIst das jetzt die nackte Nostalgie – oder stimmt es? Vor 30 oder 40 Jahren hatten die Autos für mich mehr Charakter. Und die Nettesten waren doch die Ente bei den Franzosen und der Käfer bei den Deutschen. Vor fünf Jahren rollte das letzte Exemplar im mexikanischen VW-Werk in Pueblo vom Band.

Die lustige Kugel von VW hat es nicht umsonst zum Filmstar gebracht. Und unheimlich viele Leute haben ihre speziellen Erinnerungen an dieses Auto. Etwa an die erste erfolgreiche Bewältigung der Grossglocker-Hochalpenstrasse mit dem witzigen „Brezelkäfer“. Der Aufkleber war unser Zeuge.

Meine Haupterinnerung an den Käfer ist das unrühmliche Ende eines Ausflugs zum Dechsendorfer Weiher. Ich hatte in meinem jugendlichen Leichtsinn vergessen, den Ölstand zu kontrollieren. Bei der Ausfahrt Ronhof des Frankenschnellwegs passierte es: Es gab einen lauten Knall, mächtig Rauch stieg auf – der Motor war im Eimer. Trotzdem: Mein Käfer war ein Klasse-Auto – das Nachfolgemodell „Beetle“ halte ich fuer ein ziemlich missratene Kopie. Mein Nachfolgemodell war übrigens eine „Ente“.