Verrückt: Der Flaggenfluch der "Tagesthemen"

goofy.jpg Verrückt: Da hatten wir gedacht, dass dem Team der ARD-Tagesthemen ein einmaliger blöder Fehler passiert sei, als es vor dem EM-Spiel Deutschlands gegen die Türkei eine falsche deutsche Flagge einblendete. Aber jetzt wissen wir es besser: Auf der mutmaßlich seriösesten Sendung der öffentlichen-rechtlichen Station lastet ein Flaggenfluch. Gemäß dem Motto, das irgendwo jeder kennt: Wenn`s einmal dumm läuft, geht`s auch bescheuert weiter.

Nun hat es – in einem Beitrag zum amerikanischen Unabhängigkeitstag – die USA erwischt(siehe Mitschnitt). Ihr Sternenbanner hatte in der ARD einen weißen Streifen zuviel, somit also 14 statt 13 Querstreifen. Und, ist das jetzt so tragisch? Natürlich nicht, die Welt dreht sich weiter.

Aber nehmen wir den Anlass und machen wir doch mal in Allgemeinbildung: Wäre dies Flagge gültig, müsste die Gründungsgeschichte der USA neu geschrieben werden. Denn die 13 Streifen stehen für die Staaten, die zuerst die Vereinigten Staaten gebildet haben. Es waren dies Delaware, Pennsylvania, New Jersey, Georgia, Connecticut, Massachusetts, Maryland, South Carolina, New Hampshire, Virginia, New York, North Carolina und Rhode Island. Erfunden wurde diese Flagge im Jahr 1775, hinter ihr vereinigten sich die „Sons of Liberty“, also die „Söhne der Freiheit“.

Vielleicht hat die Tagesthemen-Grafik ja die Mitte zwischen historischer und politischer Wahrheit definieren wollen. Als auch Vermont und Kentucky zu den Freiheitlichen stießen, wurde die US-Flagge vorübergehend auf 15 Streifen erweitert. Der Kongress befand jedoch im Jahr 1818, dass 13 Gründerstreifen reichen müssten und dass fortan jeder neue Staat mit einem Stern im blauen Feld erscheinen sollte.

Damit wirken die Amerikaner flexibler als „das alte Europa“. Die EU-Flagge zeigt ja noch immer zwölf Sterne auf blauem Grund, obwohl ihr schon 27 Staaten angehören. Das wiederum liegt aber daran, dass damit keine Staaten gemeint sind, sondern dass das christliche Abendland beschworen wird. Die Europafahne bringt uns den Strahlenkranz der Jungfrau Maria näher. Wobei die Zahl zwölf für Vollkommenheit, Vollständigkeit und Einheit steht.

Gemessen an den tatäschlich politischen Ereignissen, wäre diese Flagge also tatsächlich längst reform- und verfälschungsbedürftig. Vielleicht traut sich ja mal das ZDF.

2 Kommentare in “Verrückt: Der Flaggenfluch der "Tagesthemen"

  1. Pingback: Blog-abfertigung » Blog Archiv » Flaggenpanne die 345.

  2. Pingback: Blogschau - Die Woche im Rückblick

Kommentare geschlossen.