Toter Panda: Trifft er seinen Mörder?

Immer noch ist der Tod der beiden Katzenbären im Nürnberger Tiergarten ungeklärt. Ich hatte ja, weil die Schreckensnachricht aus dem Rathaus mit „Alf“ unterzeichnet war, auf die Tat des bekannten außerdischen Katzen-Liebhabers getippt.

Diese Theorie ist, um es deutlich zu sagen, bis heute nicht widerlegt.

panda.JPGOffiziell fällt der Verdacht auf die im Gehege der Pandas unterbrachten Muntiak-Hirsche. Manfred Schwampe aus Nürnberg hat nun dieses Bid geschickt, und so betextet: „Friedlich Ostern im Jahr 2004! Kleiner Pandabär überreicht Muntiak einen Palmzweig. Leider haben sich die Zeiten geändert.“

Stimmt genau.  Und nun würde eine harte Boulevard-Zeitung bei diesem Bild schreiben, „Hier trifft der Panda seinen Mörder!“ Ich denke ja ohnehin anders, und außerdem: In einem rechtstreuen Block gilt bis zu endgültigen Beweisen die Unschuldsvermutung.

Obwohl der Hirsch schon gefährlich dreinschaut…