Auf einen Wurstzipfel zur Kärwa

hund_hjw_061014

 

Tina hat Feierabend und hängt jetzt auf der Kärwa ein bisschen ab. Die Rehpinscher-Dame hat ihren Job aber auch perfekt gemacht, sagen Stefan Beierl (links) und Peter Werner von „Therapiehunde Franken“: „Wir waren mit ihr in einem Fürther Seniorenheim und haben Besuche gemacht.“ Gerade Menschen, die unter Demenz leiden, würde die Zeit mit einem Hund wie Tina genießen: „Sie strahlt einfach Gelassenheit und Ruhe aus.“

Für die freundliche Therapeutin auf vier Pfoten gibt es nun zum Dank einen Kirchweihbummel. Bleibt es für sie beim Schnuppern und Staunen? Peter Werner verrät: „Gut möglich, dass für Tina zum Abschluss ein leckerer Wurstzipfel drin ist.“