Hauptsache von Pappe

andersherum denkenKleiner Test: Wohin gehören ausgediente Pappkartons? Korrekt, blaue Tonne ist eine gute Antwort. Aber: Bis 23. Januar gibt es in Fürth eine Alternative. Vor dem Stadttheater und am Drei-Herren-Brunnen in der Fußgängerzone wurden diese schmucken Kästen aufgestellt, die in diesen Tagen alles schlucken, was zuvor als Verpackungsschachtel für Nudeln, Waschmittel, Creme und Co. diente. Vorausgesetzt, das Ding ist von Pappe.

Dahinter steckt eine groß angelegte Aktion, an der sich in Fürth zum Beispiel Stadttheater und kunst galerie beteiligen. Unter dem Titel „Anders herum denken“ sollen im Großraum altgediente Ideen gegen den Strich gebürstet werden. Zahlreiche Impulse, Vorträge oder Aufführungen dienen dabei als Inspiration.

Was das mit den gesammelten Pappschachteln zu tun hat? Eine ganze Menge. Die Macher von „Anders herum denken“ wollen aus dem eingeworfenen Verpackungsmüll „Gesellschaftskunst“ machen. Wie das aussieht, kann ab 16. Januar in der kunst galerie fürth erforscht werden. Wer mag, darf sich dann sogar ein Ausstellungsstück einpacken. Der Preis dafür? Eine Idee oder ein Gedanke. Am liebsten frisch und unverbraucht.

Foto: Hans-Joachim Winckler