Kein Anschluss unter diesem Hashtag

Schneebotschaften sind eine feine Sache. Jeder kann sie sehen und dann verschwinden sie. Für immer. Ungespeichert.

Allerdings bleibt die Nachricht, die die Haube eines Wagens in Unterfarrnbach zierte, rätselhaft. Unter #LahmeLaube findet sich in den Weiten des Internets nämlich exakt – nichts.

Ganz anders sieht die Sache freilich aus, gibt man #LahmeEnte ein. Da überschlagen sich die Meldungen. Das lässt mehre Schlüsse zu. Der Schreiber im Schnee mag Enten, kann aber Alburnus Alburnus, einen karpfenartigen Fisch, der gemeinhin auch Laube genannt wird, nicht leiden. Oder: Er kennt vielleicht das Auto und weiß, was sich möglicherweise unter dem Weiß verbirgt. Rost, zum Beispiel. Hätte er aber #LahmeRostlaube geschrieben, wäre leider der schöne Stabreim futsch gewesen.

Der Schneetexter muss ein Schöngeist sein.

Foto: Wolfgang Händel

 

Immergrüner Baum in der Gustavstraße

Seit knapp zwei Jahren gleicht der Traditionsgasthof „Grüner Baum“ in der Fürther Gustavstraße jenem winterlich entlaubten Exemplar in seiner Nachbarschaft, das im Winterschlaf vor sich hinträumt: Nichts regt sich. Doch ein Ende des Leerstands ist abzusehen. Damit das historische Prachtstück von einem Wirtshaus wieder dem Schild gleicht, das unverdrossen das Gebäude ziert, soll im Frühjahr mit der Sanierung begonnen werden. Das Ziel heißt: Eröffnung bis Ende diesen Jahres.

Da blüht uns was Schönes!

Foto: res