Krumm, aber gerade richtig

GastspielBei der Fürther Kunsthandwerkerin Sabine Scharf kommt zusammen, was so wahrscheinlich niemand erwartet hätte. Merkwürdigerweise wirkt das Ergebnis dann doch so, als müsste das Ganze genauso sein. Was auf jeden Fall ein Kunststück ist.

Vielleicht nicht ganz so einleuchtend präsentiert sich ein Schild in der Nürnberger Südstadt. Das unwiderstehliche Angebot liest sich so:

gurken2

Richtig, das wirft Fragen auf. Warum, nur so zum Beispiel, muss da einer offensichtlich erklären, dass „Nürnberger Gurken“ nicht aus Fürth sind? Wenigstens läuft die Ankündigung auf ein versöhnliches Ende hinaus: Krumm, aber gut.

Das ist gerade recht.

Fotos: Hans-Joachim Winckler/ res