Jedem seine Bay

DSC_8661 Kanal bei Vach resNatürlich wäre Zug fahren noch viel schöner, wenn zum Beispiel der IC von Kiel nach Nürnberg einen Stopp in Fürth einlegen würde. Ist nicht so, aber wenigstens macht der Zugbegleiter einiges wieder gut, weil er mit spürbarem Enthusiasmus verkündet, dass trotz Verspätung „der Anschlusszug nach Fürth, Bay, noch erreicht wird“. Staunen im Kreis der Passagiere. Wie jetzt? Fürth? Bay? Kein Zweifel, die Stimme aus dem Lautsprecher kündete von einer Bay, einer Bucht. Nix Bayerisches klang da an, auch nicht als lausige Kurzform.

Was im Grunde nur zwei Möglichkeiten zulässt. Entweder der Zugbegleiter stammt aus Kiel und kann sich nicht vorstellen, dass es eine Gegend ohne Förden, Sunde oder Meerbusen gibt. Oder er ist mit Leib und Seele Franke und mag das „B“-Wort nicht mal ansatzweise aussprechen.

Egal. Wir sagen: Jedem seine Bay. Und finden die unsere ganz mühelos bei Vach am Kanal. Passt doch.

 

Foto: Sabine Rempe

1 Kommentar in “Jedem seine Bay

Kommentare geschlossen.