Hauptsache grün

Rosen, Tulpen, Nelken – alle Blumen welken. Oder erfrieren in diesem Frühling, der auf Eis liegt. Warum also die Kästen aus dem Keller hieven und umständlich bepflanzen?

Der Besitzer dieses Balkons in der Fürther Innenstadt hat umgedacht und seine Deko den Witterungsverhältnissen angepasst. Empfindsame Beobachter könnten einwenden, dass ein Hase oder ein paar bunte Eier es auch getan hätten. Und möglicherweise eine Spur freundlicher rüber kämen.

Aber wohin wäre unser grüner Freund Hulk damit gekommen? Ein Beispiel war in der Fürther Volksbücherei bei einer Ausstellung zu sehen, in der es um Frauen in Führungspositionen ging. Darin wurde Karrierewilligen dringend geraten, sich endlich den „Lächelreflex“ abzugewöhnen, weil der als Unterlegenheitsgeste gedeutet werden kann. Jetzt gehört der Kerl auf dem Balkon zwar eindeutig nicht zur Zielgruppe für diesen Tipp. Aber – aufgemerkt Frauen – grimmig gucken kann der vorbildlich. Das sollte für einen Top-Job reichen.

Falls Hulks Eigentümer seinem Arrangement trotzdem eine freundlichere Note geben will: Im Internet wird gerade ein Original-Trikot von Heinrich Schmidtgal versteigert, dass dem Muskelmann auf dem Balkon garantiert passt. Das gute Stück ist sogar Matchworn. Was kein Kommentar zum Wetter ist, sondern heißt, dass Schmidtgal, den Kollegen und Fans zärtlich Hulk rufen, das Hemd in einem Spiel getragen hat.

Sollte dann rein zufällig Manuel Neuer am Balkon vorbei kommen, wird garantiert auch kein Lächelreflex ausgelöst.