Rothaut vom Ronhof

Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah war nie in Fürth. Was schade ist. Gar nicht auszudenken, wenn er mit seinem Kumpel Kara Ben Nemsi mal einen Abstecher zum Beispiel auf den Waagplatz gemacht hätte. In dieser Woche jährt sich schließlich zum hundertsten Mal der Tag, an dem Hadschis Schöpfer Karl May in die ewigen Jagdgründe einging. May, da müssen wir jetzt ganz tapfer sein, schaute auch niemals in Fürth vorbei. Gar nicht auszudenken, was für eine schicke Gedenktafel man nun enthüllen könnte, hätte er hier vielleicht das fehlende Frühwerk („Winnetous Kindheit und Jugend“, Teil eins bis drei) erdichtet.

Obwohl der Waagplatz durchaus mit Rothäuten punkten kann. Natürlich fällt da der Blick sofort auf die tiefergelegte Sitzgelegenheit. Die eleganten Räder gefallen mit zierlichen Speichen. Die Naben zeigen Stabilität, die Gabel Stärke. Keine Frage, in jedem Detail haben wir es mit einem sehenswerten BMX-Rad zu tun, das sämtliche Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Sollten Winnetou, Old Shatterhand und Co. allerdings jemals das Bedürfnis verspüren, nach Fürth zu kommen, könnte man ihnen in naher Zukunft ja höchstwahrscheinlich einen 1a gelegenen Super-Wigwam anbieten. Inklusive Rasenplatz zum Grasen für Hatatitla und Iltschi.

Karl-May-Festspiele im Ronhof wären doch bestimmt eine prima Sache.