Drei Arschbomben und die Welt ist in Ordnung

Am Ostersonntag hat mein zweijähriger Neffe entdeckt, wie viel Spaß es machen kann, mit dem Wasserschlauch nicht die Pflanzen, sondern die Familie zu bespritzen, die bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse saß. Alle schrien vor Schreck, der kleine Junge lachte – und hielt den Strahl ein zweites Mal auf uns. Weiter lesen

Der Zander in der Sauna

Fürthermare, 19 Uhr, traditionell volle Saunahütte wegen Salzaufguss – Sie wissen: wegen des herrlichen Peelingeffekts. Der Zeremonienmeister hat gerade seine Ansprache beendet und schreitet mit seiner Kelle zur Tat, Stille will einkehren, als plötzlich die Stimme eines Mannes in den besten Jahren zu vernehmen ist: „Wenn hier so viele Leute sind, ist doch bestimmt ein Koch dabei.“ Weiter lesen

Die Polizei, dein sparsamer Helfer

Seit der vergangenen Woche haben wir es wieder einmal amtlich: Fürth ist die sicherste Großstadt in Bayern, wahrscheinlich auch in Deutschland, ach was: wahrscheinlich der ganzen Welt. Wer das nicht glaubt, der fahre zu sehr vorgerückter Stunde durchs Zentrum,  am besten mit einem angejahrten Golf aus den 80ern, Modell „Rolling Stones“, Scheinwerfer vorne rechts: defekt – wie ihn eine gute Bekannte ihr eigen nennt.  Weiter lesen

Die Wahrheit über Spatenstiche

Es ist doch so: Zeitungsleser lesen in ihrer Zeitung, dass es irgendwo einen ersten Spatenstich für ein neues Bauprojekt gegeben hat. Es entsteht ein Bild im Kopf von schwitzenden Mannsbildern, herbem Moschusduft, prall gespannter Oberarmmuskulatur – kurz: von handfester Plackerei. Weit gefehlt, denn die ungeschminkte Wahrheit ist: Weiter lesen

Was macht der Frosch in Muggenhof?

Hin und wieder überschreitet man sie ja doch, die Stadtgrenze in Richtung Osten. Mit der U-Bahn ist das ganz einfach und es tut auch gar nicht weh. Meine Tochter ist beim Blick aus dem Fenster  immer ganz begeistert von den Vogel-Aufklebern an der Haltestelle Muggenhof. Am Dienstag war es wieder so weit. „Papa, schau, die Schwalben!“ Ich sah zum – gefühlt – 100. Mal hin, und da war er plötzlich: der Frosch. Weiter lesen

Bei Obelix‘ Müsli

Nur einmal angenommen, die Sache mit der Wiedergeburt klappt, dann steht ein Zweitleben als Frischling im Schwarzwildgehege des Fürther Stadtwalds ganz oben auf dem Wunschzettel. Jetzt mal abgesehen davon, dass hier frische Luft satt und ein naturbelassenes Ambiente geboten werden. Aber wo sonst schlägt einem so viel Sympathie entgegen? Weiter lesen