Hallo Fürth!

„Hallo Welt“ – das hat mir das Blog-Programm (nennt man das überhaupt so?) als Begrüßung für diesen ersten Eintrag angeboten. Na ja. Klar, rein theoretisch kann das, was wir, Redakteurinnen und Redakteure der Fürther Nachrichten, einige Kolleginnen und Kollegen  sowie geneigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hier ab sofort verzapfen, nun überall vom Nordkap bis nach Timbuktu, von Nowosibirsk bis nach Honolulu gelesen werden.  Aber ob es dort interessiert, dass die darbenden Fürther gerade um ein bisschen Einkaufsqualität ringen, die ruhmreiche SpVgg wieder einmal im Aufstiegsrennen hechelt oder der überschaubare Wochenmarkt nach Lust und Laune zwischen Standorten hin- und hergeschoben wird?
Wohl kaum, deshalb sagen wir nicht „Hallo Welt“. Wir sagen, das aber mit allem Nachdruck: „Hallo Fürth“, ab sofort sind wir auf Sendung und hoffen, dass sich die Fürtherinnen und Fürther ein kleines bisschen dafür interessieren, dass sie vielleicht sogar manchmal selbst ihren Senf dazu geben, denn das erst macht so einen Blog ja zu dem, was er sein soll: ein spontanes, interaktives Forum.