Ilse Aigner und der Weihnachtsmarkt – eine wahre Pracht

Ilse Aigner auf dem Forchheimer Weihnachtsmarkt, umschwärmt. Foto: Rurik Schnackig

Unser Fotograf erkannte die Aigners Ilse zunächst gar nicht, als die Ministerin neulich auf dem Forchheimer Weihnachtsmarkt aufkreuzte. So lange noch keine blau- und schwarzbemäntelten Putzerfischchen um sie herumschwärmten, hätte die Verbraucherschutz-Ressortleiterin auch irgendwer sein können, der sich in Forchheims guter Stube umschaut.

Für mich war diese halbe Stunde Politikerinnenbesuch etwas Besonderes. Nicht wegen der Ministerin. Sondern wegen der Aufregung rund um sie. Gestandene Männer suchten eifrig ihre Nähe, versuchten witzig zu sein, Aufmerksamkeit zu erregen und zu erheischen. Einer wollte sogar eine ernsthafte Debatte über die Altersgrenzen von kommunalen Wahlbeamten anzetteln, während die Aignerin heißen Heidelbeerwein zu sich nahm und auf Spaß gepolt war. Eine wahre Pracht, jeder Weiter lesen