Dienstag, Januar 19th, 2010 von Harald Baumer

Deutsche, räumt endlich Euer Wohnzimmer auf!

Wenn es so etwas wie das Wohnzimmer von Deutschland gibt, die gute Stube unserer Republik, dann ist das der Pariser Platz in Berlin.  Hier wird gefeiert. Es ist fast schon egal, was. Von der Fußball-WM über den Marathon bis zum Geburtstag des Grundgesetzes – es nimmt kein Ende. Klar, die Kulisse kennt man auf der ganzen Welt. Brandenburger Tor, Hotel Adlon, amerikanische und französische Botschaft – vornehmer geht´s kaum. Leider bekommt das alles der Besucher häufig gar nicht zu sehen. Warum? Weil ihm gerade mal wieder eine Würstelbude den Blick verstellt, weil irgendein Verband mit größeren Aktionen auf den Welt-Toilettentag, auf die Klimakatstrophe oder die Gefahren des Rauchens hinweisen will. Oder weil für ein Event dringend ein Dutzend Dixi-Klos genau hier aufgestellt werden müssen.

Die Berliner sind inzwischen stark genervt davon, dass laufend irgendein Budenzauber am Brandenburger Tor veranstaltet wird. Als ob es in der Hauptstadt nicht genügend interessante Orte gäbe, an denen man feiern könnte – und zwar manchmal durchaus origineller als ausgerechnet hier. Aber die Stadt ist offensichtlich sehr großzügigig mit den Genehmigungen und das spricht sich herum.

So unaufgeräumt, wie man den Pariser Platz häufig erlebt, würden wir unser eigenes Wohnzimmer wohl kaum jemals Besuchern präsentieren wollen. Die Vermüllung und die Absperrung beginnt ja in der Regel schon Tage vorher und endet oft erst Tage nach einer Veranstaltung.

Es wird höchste Zeit, dass unser aller Erziehungsberechtigter Horst Köhler etwas mit uns schimpft: “Deutsche, räumt endlich Euer Wohnzimmer auf!”


Kategorie: Stadtleben
Sie können den Kommentaren zu diesem Posting über diesen RSS 2.0-Feed folgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite setzen.

  • 1 + vier =

    Spam Protection by WP-SpamFree