Spiel 46: Dreikampf vorerst beendet

Foto: Zink/Matthias Winter

Foto: Zink/Matthias Winter

Er gab sich unaufmerksam. Beobachtete aber seinen Gegner. Wartete auf einen Fehler. Wie ein Falke. Ein Falke auf flachen Schlittschuhen, in dicken Hosen. Zudem redete er, freundlich wie immer, geistreich wie meistens. Brachte seine Zuhörer zum schmunzeln. Und als es niemand erwartete, schlug er zu und spukte seine Gegenüber unmerklich zwischen die Beine. Five hole. Sein Gegner, also ich hatte gar nichts gemerkt. „Och, das ist mir jetzt aber unangenehm.“ Sein Grinsen aber verriet, dass ihm das so unangenehm gar nicht war. Ein Teufelskerl, dieser Andreas Jenike. Ein ziemlich guter Torhüter ist er obendrein. Und der Hauptdarsteller der Geschichte dieses 4:1 gegen Straubing. Weiter lesen