Spiel 4: Wie einst Hubert Schwarz

Foto: Thomas Hahn/Sportfoto Zink

Die Playoffs, heißt es im Eishockey, seien ein Biest, das es zu bezwingen gilt. Aus der Perspektive von Spielern und Trainer mag das zutreffen. Von der Tribüne eines DEL-Stadions aus ist die Hauptrunde das Biest. Das erste Saisonspiel tröstet einen noch über das Ende des Sommers hinweg, die Nummern sämtlicher Zugänge sieht man bereits am Dach der Arena hängen, plötzlich meint man, ein System hinter dem Chaos zu erkennen. Eishockey ist wieder einmal der beste Zeitvertreib der Welt. Und dann kommt Wolfsburg an einem Donnerstagabend in die Stadt. Eine Saison in der DEL ist kein Sprint, sondern der Marathon eines Übergewichtigen. Das heißt nicht, dass Zwischensprints mit diesem Körper nicht möglich sind. Zwischendurch wirkt alles wieder ganz leicht, so wie dieses 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) der Ice Tigers gegen die Kölner Haie.

Weiter lesen