Spiel 49: Fucking jawasdennnun

Foto: Thomas Hahn/Sportfoto Zink

Ein Gastbeitrag vom Kapitän der Thomas Sabo Ice Tigers: „Nach dem 1:2 habe ich zu Leo [Pföderl] auf der Bank gesagt. So, da hatten wir jetzt alles zwischen ,Wir haben die Schnauze voll‘ bis Vollgas. Es ist schön, dass sie so schnell verzeihen, es war zuletzt sicherlich oftmals harte Kost – nicht nur für die Fans. Es gibt auf jeden Fall Mut, dieser Rückhalt, der noch immer da ist.“ Patrick Reimer fasst damit eine bemerkenswerte Entwicklung während dieses 49. Saisonspiels zusammen. 5510 Zuschauer ist eine erstaunliche Zahl nach den schlechtesten drei Spielen in Folge seit mindestens sieben Jahren. Nach 25 Minuten wollten diese Zuschauer die Ice Tigers kämpfen sehen. Nach 44 Minuten feuerten sie sie wieder vorbehaltlos an. Das war großartig an diesem sonst eher nicht ganz so großartigen 3:2 gegen die Düsseldorfer EG.

Weiter lesen