Hefte raus, Klassenarbeit! (Zeugnis)

Foto: Zink/Matthias Winter

Wirklich erklären muss man das nicht mehr, oder? Ihr seid es, die dieses Blog zum besten in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und natürlich brauchen wir Euch, um die Zeugnisseite in den Nürnberger Nachrichten zu retten.

Bewertet wird wie immer nach Schulnoten, halbe Noten sind uns lieber als plus/minus-Abstufungen. Und wie immer freuen wir uns über jeden einzelnen Text. Auch wenn uns bewusst ist, wie schwierig es wird, einzelne Zitate zu finden, die es in die Zeitung schaffen. Die Zeugnisseite wird am Karsamstag in den Stadtausgaben von NN und NZ erscheinen. Eure Noten und Kurzbewertungen bräuchten wir allerdings bereits bis Karfreitag, 12 Uhr.

Vielen Dank schon einmal und viel Vergnügen, es folgt nur noch die Vorlage zum Kopieren und Einfügen:

Andreas Jenike
Jochen Reimer

Brett Festerling
Danny Syvret
Jesse Blacker
Oliver Mebus
Sasa Martinovic
Marcus Weber
Colten Teubert
Nichlas Torp
Milan Jurcina

Brandon Prust
Patrick Reimer
Andrew Kozek
Patrick Buzas
Brandon Segal
Steven Reinprecht
David Steckel
Yasin Ehliz
Rob Schremp
Marco Pfleger
Vladislav Filin
Marius Möchel
Philippe Dupuis
Leonhard Pföderl

20 Kommentare in “Hefte raus, Klassenarbeit! (Zeugnis)

20 Comments
  1. Hallo,

    da das Lammkarree auf dem Grill wieder das Rezept nicht gelesen hat und noch roh ist….

    Andreas Jenike: 2,5
    In Summe eine gute Saison, in den Playoffs leider nicht heiß gelaufen…
    Jochen Reimer: 3
    Zu viel Licht und Schatten, kam mit dem Wechselspielen imo nicht wirklich gut klar. Als Starter im nächsten Jahr bei wem auch immer sicher stärker

    Brett Festerling: 2
    Solider Stay at home Defender, erfüllte die Erwartungen voll!
    Danny Syvret; 3,5
    Erschien in der reg. Saison nicht immer austrainiert, wurde zum Ende hin stärker und spielte gute PO. Wäre mit Jurcina und Teubert sicher noch stärker im Spielaufbau gewesen, wirkte so überspielt
    Jesse Blacker: 2,5
    Anfangs sehr stark, schnell und technisch gut mit der nötigen Physis. PO ordentlich mit verbesserten Scoring. Gut, dass er bleibt!
    Oliver Mebus:3
    Anfangs zu stark kritisiert, fand sich gut rein und ist jung und clever. Werden noch viel Freude mit Ihm haben
    Sasa Martinovic:3,5
    fiel insgesamt ab gegenüber der letzten Saison. Nach der Disziplinarstrafe fand er nicht mehr ins Team
    Marcus Weber: 2,5
    unsere Universalwaffe wurde mit dem Ausfällen in der Defense immer wichtiger und hat einen weiteren guten Schritt in seiner Entwicklung gemacht.
    Colten Teubert: 1
    Teubert hat sich extrem schnell zu einem der wichtigsten Spieler entwickelt, sein Ausfall schmerzte daher umso mehr
    Nichlas Torp: 2
    Hat als Nachverpflichtung sofort funktioniert, super ins Team gepasst und unaufgeregt seinen Job gemacht. Ohne Jurcina und Teubert müsste er unbedingt gehalten werden… so ist aber leider kein Platz. Mach es gut alter Schwede!
    Milan Jurcina: 1
    Sehr starke Saison des Globetrotters, bin froh dass er nächstes Jahr noch einmal bei uns zu sehen ist! Physisch extrem stark, guter erster Pass und ab und an auch noch ein Tor… Großartig!

    Brandon Prust: 2
    Ich liebe Spieler wie Prust. Hart, offen, fair. Klingt komisch? Isso. Keine dreckigen Fouls oder Tore, immer offenes Visier. Sein Fight mit D. Wolf war ein Highlight der Saison!
    Patrick Reimer: 1
    Oh Captain, my Captain! Spieler des Jahres, Top Scorer, Leader, Captain. DER Franchise Spieler der Tigers hat wieder eine großartige Saison hingelegt. Vereinzelte Kritik in den PO kann ich nicht nachvollziehen…
    Andrew Kozek: 3
    Ordentliche erste Saison in der DEL, deutlich besser als Brian Lebler bei den Ingos letzte Saison. Dennoch wurde er durch einen formstarken Rob Schremp in den PO ausgestochen.
    Patrick Buzas: 3
    Ordentliche Saison, aber kein Fortschritt. Bräuchte auch mehr Eiszeit, leidet auch unter Willsons hang zum Verzicht mit 4 Reihen durchzuspielen
    Brandon Segal: 1,5
    Achtung, Fan! Segal ist ein Musterprofi. Hat die ganze Saison im PO-Modus gespielt, hat ordentlich Punkte gemach und ergänzt sich exzellent mit Dupuis. Maddin, bitte verlängern!
    Steven Reinprecht: 1
    Reino trotzt der Zeit, spielt Jahr um Jahr auf einem in der DEL selten gesehenen Level. Freu mich sehr, dass er auch nächstes Jahr mit uns auf die Jagt nach dem Titel gehen wird.
    David Steckel: 1,5
    Enorm wichtig für das Spiel, nicht nur wegen der besten Bullibilanz der Liga. Kämpfer und Unterzahlspezialist mit herausragender Einstellung
    Yasin Ehliz: 1
    Er hat den nächsten Schritt gemacht… schon wieder. Yasin ist menschlich und spielerisch auf dem besten Weg, in die großen Fußstapfen von Patrick Reimer zu treten.
    Rob Schremp: 2
    Wurde von Spiel zu Spiel besser. Hat allerdings auch schwach angefangen. Am Ende war er DER Faktor im Powerplay und kongenialer Partner von Reino.
    Marco Pfleger: 2
    Hat durch den Ausfall von Pföderl plötzlich Verantwortung übernehmen müssen und konnte das mehr als gut ausfüllen! Hoffe, er kann die PO – Form mit in die Saison nehmen!
    Vladislav Filin: 3,5
    Bis zum Check von Wurm und der Verletzung mit guter Leistung, dann fand er nicht mehr wirklich ins Team zurück.
    Marius Möchel: 2,5
    Arbeiter, dem mehr Eiszeit zu wünschen wäre. Er war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde und rackerte ohne Ende.
    Philippe Dupuis: 2
    Prima Center, der mit klugen Pässen hinter dem Tor immer für Gefahr sorgte. Er konnte sich in den PO noch steigern und wurde neben Reino und Yasin zum besten Spieler der Tigers
    Leonhard Pföderl: 1,5
    Bester Handgelenksschuß der Liga bescherte ihn den Ahron Spylo Gedächtnispreis! Scoring und Übersicht bestechen, läuferische Stärke machen ihm zu einem der DEL Toptalente!

  2. Andreas Jenike 2
    Hat einen weiteren Schritt in dieser Saison gemacht. Auf dem Weg zu einem Nummer 1 Goalie. Gute Fangqouten.

    Jochen Reimer 2,5
    Im Wechsel mit Jenike eine ordentliche Saison. Ohne die Wechsel wirkte er schnell etwas müde. Hat die Verletzungssaison noch nicht vollständig verarbeitet.

    Brett Festerling 2
    Sehr gut als Defensivverteidiger. Gute Checks. Wenig Fehler. Aber auch wenig in der Offensive.

    Danny Syvret 3
    Die erste Hälfte der Hauptrunde schwach. Kam Richtung Playoffs immer besser in Fahrt mit sehr viel Eiszeit. Aber nicht der gewünschte Nummer 1 Verteidiger.

    Jesse Blacker 2,5
    Nach extrem starker erster Saisonhälfte schwächer werdend. Einige Fehler in der Defensivarbeit in den PO. Aber sicher auch durch die Verletzung gehandicapt.

    Oliver Mebus 3
    Zu wenig Körperspiel (kann er aber. in Spiel 5 gegen Wob gezeigt). Immer mal wieder Stockfehler. Teilweise etwas leichtsinnig. Hat einen soliden Part gespielt.

    Sasa Martinovic 4
    Hat viel Potenzial, wirkte aber in vielen Spielen recht lustlos. Vor allem in der Defensivarbeit zu nachlässig.

    Marcus Weber 3
    Körperlich stark. Könnte dies öfter zeigen. Teilweise etwas ungeschickt im Defensivverhalten, was vielleicht aus dem ständigen Rollenwechsel (Verteidigung, Sturm) herrührt.

    Colten Teubert 2
    Sehr stark in der Defensivarbeit. Zuverlässig. Leider nur eine halbe Saison.

    Nichlas Torp 2
    Nach sehr kurzer Eingewöhnungsphase ein guter Ersatz für die verletzten Topverteidiger. Sehr zweikampfstark. Verlängerung für nächste Saison, wenn ein Platz für einen Defensivverteidiger frei (#23?) wäre.

    Milan Jurcina 1
    Extrem stark in der Defensive (körperlich und spielerisch). Aber auch von der blauen Line und im Powerplay sehr gut. Bester Verteidiger. Nächste Saison hoffentlich 70 Spiele dabei.

    Brandon Prust 2
    Stark am Puck. Beherrschte es wie kein zweiter das Tempo zu bestimmen, wenn es ins Angriffsdrittel ging. Seine Präsenz auf dem Eis war sehr wichtig.

    Patrick Reimer 1
    Top Stürmer des Jahres. Spieler des Jahres. Viele Tore und defensivstark. Leider in den PO etwas gehemmt (vermutlich auch durch die Verletzung)

    Andrew Kozek 2,5
    Ich der Hauptrunde guter Scorer. Auch in der Defensive und im Forecheck gut. Konnte sich aber in den PO nicht steigern.

    Patrick Buzas 3,5
    Arbeitet viel. Aber leider oft auch bei Gegentoren auf dem Eis. Die vierte Reihe muss mehr Entlastung bringen. Hat sie oft nicht…

    Brandon Segal 2
    Körperlich stark. Sehr guter Teamplayer (da kommen auch Mal die Fäuste zum Einsatz). Guter Scorer. „unfinished business“ kann auch in 2018 vollendet werden…

    Steven Reinprecht 1
    Sehr schnell auf den ersten Metern. Großartiges Passspiel. Großartiger Spielmacher. Sehr gut in der Offensive und Defensive. Bester Scorer in PO sagt alles über die „Rückhand Gottes“.

    David Steckel 2
    Klasse Hauptrunde. Top am Bully. Zum Ende der Hauptrunde leider etwas müde und auch in den PO nicht ganz frisch (vermutlich wegen der Verletzung).

    Yasin Ehliz 1,5
    Wurde im Laufe der Saison immer besser. Vom nachlässigen und defensiv schwächeren Spiel zum besten Forechecker und immer torgefährlich.

    Rob Schremp 3
    Spieler mit zwei Gesichtern. Als Neuzugang in der Hauptrunde mit schwachen Leistungen (aber auch nicht so vielen Spielen). In PO richtig stark, vor allem im Powerplay.

    Marco Pfleger 3
    Oft zu nachlässig. Schießt zu wenig. In der Defensive verbesserungsfähig. In den PO hat er eine richtige Schippe drauf gelegt. Muss so weiter machen für den nächsten Schritt.

    Vladislav Filin 4,5
    Körperlich und spielerisch kam viel zu wenig. In den wenigen Wechseln in den PO wurde er rumgeschubst. Sollte ein Jahr in DEL2 spielen.

    Marius Möchel 3
    Zu Beginn der Saison in einer Scoring Line richtig stark. Mit toller +- Bilanz wegen sehr guter Defensivarbeit. Gut in Unterzahl. In der vierten Reihe hat es nicht mehr so gut funktioniert.

    Philippe Dupuis 2
    Sehr stark am Puck. Guter Scoringtouch. Spezialität sind die Pässe aus „Dupui’s Office“ (Sorry #99)

    Leonhard Pföderl 1,5
    Hat in Geschwindigkeit, Zweikampfverhalten und Robustheit enorm zugelegt. Super Handgelenkschuss. Deutlich mehr Tore und Vorlagen als in der Vorsaison. Leider zur wichtigsten Phase verletzt.

  3. Andreas Jenike: 2
    machte in dieser Saison nochmal einen Schritt. Wirkt insgesamt ruhiger und souveräner auch im Umgang mit der Rotation. Wird 2017/18 nochmals stärker sein

    Jochen Reimer: 2,5
    war anfangs gut in Form. Mit längerer Dauer der Rotation merkte man seine Unzufriedenheit in den Interviews und auch die Form ging nach unten. In den Playoffs war er da als er gebraucht wurde.

    Brett Festerling: 2
    Tut das wofür er geholt wurde. Spielt unauffällig aber unauffällig stark. Wenig Fehler.
    Danny Syvret: 3,5
    Begann schwach, steigerte sich aber in der 2. Hälfte der Saison. In den PO anfangs stark aber auch wieder mit leichtsinnigen Fehlern. Insgesamt zu wenig für einen Nummer 1 Verteidiger
    Jesse Blacker: 2
    Starke erste Saison in Nürnberg, wurde zum Glück sehr früh verlängert. Sollte Physis noch mehr einbringen. Zum Ende der Saison durch die Verletzung etwas gehandicapt, gab trotzdem alles
    Oliver Mebus: 2,5
    Auch wenn viele das nicht gerne lesen und bei ihm für mich von Fanseite das „Jenikesyndrom“ zu sehen ist. Der Junge spielt das was er kann und wird noch ein richtig solider Verteidier werden, wenn er sein einfaches Spiel konsequenter beibehält, hin und wieder mit ein paar Schnitzern, die er aber selbst ausbügelt. Muss Körperspiel aber nich verbessern. Starke PO gemessen an den Erwartungen.
    Sasa Martinovic: 3,5
    konnte mMn nicht an der Vorsaison anknüpfen. Seit der Suspendierung für ein Spiel war der Wurm drinnen. Lies manchmal den nötigen Ernst vermissen – kann deutlich mehr
    Marcus Weber: 3
    bei ihm wechseln sich Licht und Schatten weiterhin häufig ab. Kann mehr bringt aber seinen Körper zu wenig ein obwohl er es kann. Nächste Saison wird seinen weiteren Werdegang entscheiden.
    Colten Teubert: 2
    starker Verteidiger, der körperlich voll da ist. Gibt auch mal den Aufpasser. Kommt hoffentlich wieder auf dieses Level nach der Verletzung. Wurde in den PO schmerzlich vermisst.
    Nichlas Torp: 1,5
    kam und füllte nach ein paar Spielen sofort die defensive Rolle von Jurcina und Teubert aus. In den PO bester Verteidiger. Einstellung und Wille waren stark. Muss leider gehen.
    Milan Jurcina: 1,5
    Abwehrchef, körperlich wie Teubert voll da und mit einem starken Schlagschuss, dem es noch etwas an Präzision fehlt. Fehlte wie leider Teubert in den PO. Gut, dass er bleibt.

    Brandon Prust: 2,5
    kam um nicht zu scoren sondern um aufzupassen. Wurde spielerisch immer besser und gab jeder Reihe mehr Aggressivität. Junge Spieler spürten den Aufpasser und trauten sich auch mehr zu. Wird nächste Saison fehlen, danke DEL-Refs. Stark in UZ. Wunderbarer Teamplayer.
    Patrick Reimer: 1,5
    Bester deutscher Stürmer, der je in Nürnberg war. Vorbild in Sachen Einstellung und Teamgeist. Sollte evtl. um das „C“ erleichtert werden um in den PO befreiter vor dem Tor zu sein. Gerne weiterhin das „A“. Konnte in den PO v.a. physisch beeindrucken.
    Andrew Kozek: 2,5
    wurde kein Lebler 2.0. Guter Handgelenksschuss. Konnte in den PO nicht Schremp nicht das Wasser reichen. Wird gehen.
    Patrick Buzas: 3,5
    Rückschritt zum Vorjahr erkennbar. Arbeitet zwar aber insgesamt zu wenig für ein Team wie die Ice Tigers. Einstellung und Teamgedanke verdienen aber eine 1. Wird wohl in seine letzte Saison in Nürnberg gehen.
    Brandon Segal: 2
    einer der stärksten Spieler, die ich in der DEL jemals gesehen habe an der Bande. Wichtiger Roleplayer fürs Team. Wird hoffentlich bleiben. Scort ordentlich und wichtiger PO-Spieler.
    Steven Reinprecht: 1,5
    machte man sich letzte Saison noch Sorgen, es ginge teilweise nach unten kam heuer wieder ein sehr starker Reino in der Noris zum Zug. Spielwitz, Spaß und Auge sind immer noch perfekt. Gut, dass er bleibt. Franchiseplayer neben Ehliz und Reimer. Jagr der DEL. Top-Scorer der IT in den Playoffs – muss man mehr sagen?
    David Steckel: bester Bullyspieler der Liga. Wichtig in UZ und mit ein Grund für die Entwicklung Pföderls. Wichtiger Baustein im Team. In den PO trotz Verletzung stark.
    Yasin Ehliz: 1,5
    macht gefühlt jedes Jahr einen weiteren Schritt. Kam nach der Suspendierung nochmals stärker. Kämpfernatur, starkes Forechecking und Scorer. Starke Playoffs trotz Ohrverletzung. Kandidat für frühzeitige Verlängerung.
    Rob Schremp: 2,5
    in der Hauptrunde ein Schatten seiner selbst und Fremdkörper im Team. In den Playoffs stark und mit der Grund für das Auferstehen des Powerplays. Defensive ist nicht seines, starke Technik – insgesamt kann er aber mehr aber wohl zu teuer.
    Marco Pfleger: 3
    kann mehr zeigt es aber in der Hauptrunde zu wenig. Talent allein reicht in der DEL schon lange nicht mehr. Spielte nach dem Ausfall Pföderls aber starke Playoffs. Hoffe, dass dies ihn das Selbstvertrauen für die kommende Saison gibt. Braucht aber einen starken Center, der ihn hoch zieht.
    Vladislav Filin: 4
    kann technisch viel mehr als er bisher zeigte. Sollte ein Lehrjahr in der DEL2 nehmen und das gerne in Bayreuth auch wenn es ihm vllt widerspricht. Muss sich körperlich steigern. Verbleib offen.
    Marius Möchel: 2,5
    vorbildlicher Arbeiter. Stark in UZ und könnte mit einem starken Center im Scoring aufblühen. Braucht aber eben wie Pfleger eben diesen.
    Philippe Dupuis: 2
    stark am Puck und gutes Auge hinterm Tor. Konnte sich in den PO nochmals steigern. Provoziert auch gern mal.
    Leonhard Pföderl: 2
    hat nochmal einen Schritt gemacht und ist vom Talent zum Leistungsträger endgültig gereift. Steckel und Heatley waren sehr wichtig für diese Entwicklung. Wird nächste Saison nochmals zulegen. War in den PO bis zur Verletzung präsent. Handgelenksschuss ist seine Waffe. Körperlich voll da und schnell – langfristige Vertragsverlängerung war sehr wichtig.

  4. Andreas Jenike: 2
    Andy hat eine starke Saison gespielt und hat definitv das Zeug zum Starting Goalie. Eine klare Richtung in der neuen Saison sollte ihm nochmal zusätzlich Selbstvertrauen geben.

    Jochen Reimer: 2,5
    Hatte sein Highlight definitiv beim 6:5 gegen München. Solide Saison ohne jedoch wirklich Spiele alleine gewonnen zu haben. Verhalten zum Ende der Playoffs etwas enttäuschend für mich. Es geht immer noch ums Team

    Brett Festerling: 2,5
    Gute Saison und tat das was man von ihm erwartet. Würde mir noch mehr körperliches Spiel wünschen.
    Danny Syvret: 3
    Schwacher Start in die Saison, Steigerung zum Ende hin und in den PO’s. Für mich zu viele Fehler im Spiel und seine Schüsse sind eher Schüsschen. Für eine AL zu wenig.
    Jesse Blacker: 2,5
    Bis zum Spiel gegen München für mich das Highlight und bis dahin der beste Verteidiger der Liga. Ab November irgendwie der Wurm drin. Die Steigerung in den PO’s lässt für die neue Saison hoffen.
    Oliver Mebus: 3,5
    Kann mich leider einigen nicht anschließen. Wirkt für mich zu hölzern. Bei seiner Statur zu wenig Körperspiel und stocktechnisch keine Augenweide. Kann den neuen 3 Jahresvertrag nicht nachvollziehen, aber er ist jung und Deutscher. Hoffe er entwickelt sich weiter.
    Sasa Martinovic: 3,5
    Hat definitv unter seinen Möglichkeiten gespielt. Dass er es kann hat er (leider zu selten) aufblitzen lassen.
    Marcus Weber: 2,5
    Wertvoll da er sowohl Verteidiger als auch Stürmer spielen kann. War durch unsere Verletzungen wichtig. Aber es ist noch viel Luft nach oben.
    Colten Teubert:1,5
    Zusammen mit Jurcina einer Granate. Wo er war ist nichts angebrannt. In den PO’s schmerzlich vermisst.
    Nichlas Torp: 1,5
    Der stärkste Verteidiger in den PO’s. Eine absolut positive Überraschung. Sehr schade dass er gehen muss. Immer voller Einsatz und harter Arbeiter. Gibt sicherlich einige Interessenten in der DEL.
    Ich würde ihn gerne bei uns wiedersehen. Hat halt leider keinen deutschen Pass.
    Milan Jurcina: 1,5
    keine glatte 1 weil man hätte sehen müssen wie er in den PO’s spielt. Aber für mich, mit Teubert, das Herz unserer Defense.

    Brandon Prust: 2,5
    Hat Zeit gebraucht bis er im Team ankam. In den PO’s unglaublich wertvoll. Sicher nicht der Magier am Puck aber durch seine Einstellung ein Vorbild. Schade dass ihm die Refs die DEL wahrscheinlich vermiest haben
    Patrick Reimer: 1,5
    Wie immer vorbildlicher Einsatz und als Top-Scorer der Liga über jeden Zweifel erhaben. Leider in den PO’s etwas abgetaucht.
    Andrew Kozek: 2,5
    Ich mochte Kozek’s Spiel. Aber spätestens als Schremp kam, konnte er an seine Leistungen während der Saison nicht mehr anknüpfen.
    Patrick Buzas: 4
    Will nicht viel dazu sagen. Mittelmäßiger 4.Reihe Spieler. Zu wenig für Nürnberger Ansprüche auch wenn er hart arbeitet.
    Brandon Segal: 1,5
    Ein Vorbild bezüglich Einsatz. Harter Arbeiter und geht immer dahin wo es weh tut. Hoffe wirklich dass er bleibt.
    Steven Reinprecht:1
    Was soll man über Steven sagen. Ein Phänomen. Ich bin froh dass er uns noch ein weiteres Jahr mit seinem Ausnahmekönnen beglückt.
    David Steckel: 2
    Mr. Face-Off. Immer voller Einsatz und die jungen Spieler profitieren von ihm. Wirkte zum Ende der Saison und den PO’s müde. Hoffe er kann seine Leistung nächsten Jahr wiederholen.
    Yasin Ehliz: 1,5
    Yasin hat einen riesen Sprung gemacht. „Der“ Arbeiter in der ersten Reihe. Und dieses Jahr sehr torgefährlich. Vorbild in Sachen Einsatz. Hoffe er bleibt uns lange erhalten.
    Rob Schremp:2
    An Schremp scheiden sich die Geister. Zu Beginn konnten wir ihn nicht schnell genug wieder los werden und wünschten ihm jedes Wochenende einen Tribünenplatz (da nehm ich mich nicht aus.)
    In den PO’s für mich der wertvollste Spieler. Seine 2-minütige Eiszeit bei jedem Powerplay war unglaublich stark. Er hat unser PP einfach so viel besser gemacht.
    Marco Pfleger: 3
    Dass er Eishockey spielen kann hat man oft genug gesehen. Hoffe dass ihm seine Leistung in den PO’s Selbstvertrauen gibt und er die ganze Saison über hart arbeitet.
    Vladislav Filin: 4
    Fiel einfach nicht auf. (noch) nicht DEL-reif.
    Marius Möchel: 2,5
    Arbeitet immer hart. Mit einem guten Center und mehr Eiszeit glaub ich dass er noch viel besser spielen kann.
    Philippe Dupuis: 2
    ich mag die Spielweise von Phil. Immer hart arbeitend und sicherlich unangenehm gegen ihn zu spielen. Solche Typen brauchen wir!!!
    Leonhard Pföderl: 1,5
    Eine Top Saison für Leo. Zusammen mit Steckel brandgefährlich. Hätte ihn gern in den PO’s gesehen.

  5. Andreas Jenike: 2
    Hat den Sprung zur Nr. 1a geschafft, durfe dafür leider aber nicht häufig genug am Stück spielen. Der Abgang von Jochen Reimer wird seiner weiteren Entwicklung guttun, weil er mit Treutle als Backup sicher als klare Nr.1 eingeplant ist. Lasst ihn spielen und weiter reifen – er kann unser Brückmann werden.

    Jochen Reimer: 3
    Schien sich mit dem Wechselspiel noch weniger anfreunden zu können als Jenike, obwohl er eher der Profiteur war. Erfreulich ist, dass er wieder richtig fit ist. Das sollte er in Anbetracht seiner Leidensgeschichte selbst etwas mehr genießen. In den Playoffs sehr ordentlich. Ich wünsche ihm einen guten Verein, bei dem er als Nummer 1 seine Qualitäten zeigen kann – in welcher Liga auch immer.

    Brett Festerling: 2,5
    Klassischer Stay-at-home-Defender, der wie viele andere im Team seine Rolle kennt und diese auch verlässlich ausfüllt.

    Danny Syvret: 4
    Die Steigerung zum Ende der Hauptrunde und solide Playoffs vermögen seine insgesamt enttäuschende Saison nicht zu kaschieren. Bekam gemessen an den Leistungen zu viel Eiszeit in entscheidenden Phasen.

    Jesse Blacker: 2,5
    Bärenstark angefangen, leider auch stark nachgelassen. Ohne seine relativ häufigen (kleineren) Verletzungspausen wäre das Gesamtbild defintiv noch besser ausgefallen. Dennoch: Wahnsinnstempo, toller Schlittschuhläufer, guter Schuss. Wenn er wie in den Playoffs das Risko minimiert, wird er uns künftig noch viel Freude machen.

    Oliver Mebus: 3
    Ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt. Hat definitiv das Potential zu einem guten DEL-Verteidiger, wenn er lernt, seine imposante Statur effektiver zu nutzen.

    Sasa Martinovic: 3,5
    Es wäre sehr interessant zu erfahren, was da intern vorgefallen ist. Nach der Kurzzeit-Suspendierung wirkte er verunsichert. Das Vertrauen des Trainers scheint nicht mehr uneingeschränkt vorhanden zu sein. Das machte sich auch in den Leistungen deutlich bemerkbar.

    Marcus Weber: 3
    Bei ihm fragt man sich immer: War es eine gute oder eher eine durchwachsene Saison? Seine Vielseitigkeit gereicht ihm mitunter zum Nachteil. Die häufigen Positionswechsel tragen nicht unbedingt zu einer stetigen Weiterentwicklung bei.

    Colten Teubert: 2
    Entscheidender Faktor für defensive Stabilität und aggressives Spiel in der eigenen Zone. Erfreulich wenige Strafzeiten. Leider dann durch die schwere Verletzung ausgebremst. Bleibt zu hoffen, dass er wieder vollständig gesund wird.

    Nichlas Torp: 2
    Hat sich schnell im Team zurechtgefunden und skandinavisch-cool seinen Part runtergespielt. Schade, dass sein Pass eine Weiterbeschäftigung verhindern dürfte – für mich ein noch etwas stärkerer „Typ Festerling“.

    Milan Jurcina: 1,5
    Sein Ausfall hat uns am härtesten getroffen. War nach seiner Verpflichtung sofort der absolute Abwehrchef. Tolle Ausstrahlung, Bierruhe an der Scheibe und Akzente in beide Richtungen. Hoffentlich kann er in der Vorbereitung wieder voll einsteigen.

    Brandon Prust: 2,5
    Dass dieses liebenswerte Raubein nicht in diese seltsame Liga passt, ist sicher nicht dem Spieler vorzuwerfen. Erfüllte seine Rolle mit hundertprozentigem Engagement und konnte in den Playoffs auch spielerisch und im Scoring gefallen.

    Patrick Reimer: 1,5
    Was soll man noch groß zur Leistung dieses tollen Stürmers sagen? Er ist und bleibt das Gesicht der Icetigers. Es wäre geradezu grotesk, wenn er seine Karriere in ein paar Jahren ohne Meistertitel beenden müsste. Irgendwann wird er sicher für diese beeindruckende Konstanz belohnt – und zwar nicht mit unsinnigen, vielleicht eher belastenden Marketingauszeichnungen nach Ende der Vorrunde.

    Andrew Kozek: 2,5
    Hat sich im Gegensatz zu manch anderem EBEL-Import schnell in der DEL etabliert und auch gut gepunktet. Mit den ausländischen Nachverpflichtungen schwanden aber seine Einsatzzeiten. In den Playoffs dann völlig außen vor. Dennoch hat er sich gut präsentiert und sollte daher problemlos einen adäquaten Klub finden.

    Patrick Buzas: 4
    Sein Einsatz ist immer über jeden Zweifel erhaben, leider sind die Mittel aber sehr begrenzt. Unter dem Strich ist das auch für die 4.Reihe eines DEL-Topteams zu wenig.

    Brandon Segal: 2
    Seine Zukunft wird sicher davon abhängen, wie man sich in den nächsten Jahren ausrichten will. Wenn die bisherigen Philosophie nur mit kleinen personellen Veränderungen weiterverfolgt wird, wird man einen der stärksten Zwei-Wege-Stürmer der Liga halten. Hat weiter hart gespielt, aber die Strafzeiten im Vergleich zum Vorjahr reduziert und besser gepunktet.

    Steven Reinprecht: 1
    Scheint jedes Jahr aufs Neue in einen Jungbrunnen zu fallen. Wirkte selbst in den Playoffs noch gewohnt leichtfüßig, punktete hervorragend und war der Motor unseres Spiels. Toll, dass wir seine Kunst noch eine Saison bewundern dürfen.

    David Steckel: 2
    Mr. Bully rieb sich wieder fürs Team auf, solange die Kräfte reichten. Die Verletzung hat ihm erkennbar zugesetzt. Wenn er wirklich fit ist, ein unverzichtbarer Schlüsselspieler.

    Yasin Ehliz: 1,5
    Inzwischen absolut gleichwertiger Partner von Reimer und Reinprecht in der 1.Reihe. Ohne ihn wäre im Viertelfinale Schluss gewesen. Rackert, checkt, läuft, passt, trifft, wird heftig abgeschossen, läuft und trifft einfach weiter – großartig!

    Rob Schremp: 2,5
    Etwas divenhaft ist er ja schon, aber was für ein toller Techniker! Als es darauf ankam, hat er Leistung gebracht. War der Takt- und Ideengeber des zuvor lahmenden Powerplays. Wen interessieren da schon irgendwelche Hauptrundenspiele im Februar? 🙂 Bin gespannt, ob man den Mut/ den Willen/ das Kleingeld hat, so einen Freigeist in manchen Momenten auszuhalten und dafür eine Lizenz zu verbrauchen – aber eben auch spielentscheidende Impulse zurückzubekommen.

    Marco Pfleger: 2
    Man könnte jetzt mit der alten Leier anfangen, dass der Pfleger Marco ja nur rumzipfelt, phlegmatisch wäre und sein Talent zu häufig nicht nutzt- aber wen juckt das, wenn ein Spieler dann in der entscheidenden Phase der Saison so auftritt. Für mich ein absoluter Schlüsselspieler in den Playoffs, der durch Tore, Assists, aber nicht zuletzt durch harte Arbeit und überraschend gutes Körperspiel mitgerissen hat.

    Vladislav Filin: 4
    Körperlich leider noch nicht konkurrenzfähig. Deshalb kommen seine zweifellos vorhandenen Fähigkeiten in der DEL nicht zur Geltung. Muss dringend in den Kraftraum und vermutlich in der 2.Liga Spielpraxis und Wettkampfhärte sammeln.

    Marius Möchel: 3
    Er möchelt einfach weiter und weiter. Könnte sicher mit entsprechenden Nebenleuten auch häufiger scoren. Angedeutet hat er das Potential bereits.

    Philippe Dupuis: 2
    Starker Techniker und überzeugender Spielmacher der 2.Reihe, der auch sehr giftig und aggressiv auf den Körper spielen kann. Gut, dass er bleibt.

    Leonhard Pföderl: 1,5
    Als Talent gekommen und in der Zwischenzeit zum absoluten Leistungsträger gereift. In dieser Saison hat er nochmal eine Schippe draufgelegt, wirkt stabil, abgeklärt, ohne dabei seine Unbekümmertheit und Gute-Laune-Mentalität einzubüßen. Legitimer Reimer-Nachfolger.

  6. Andreas Jenike
    2,0
    Im Vergleich zu den Vorjahren konstant gut und ohne nennenswerte größere Patzer. Hat bewiesen das man ihn problemlos jederzeit einsetzen kann (auch in den PO)

    Jochen Reimer
    2,0
    Gleichauf mit Jenike. Bis Mitte der Saison einen Tick stärker, danach eher einen Tick schwächer. Alles in allem wird es Treutle schwer haben ihn adäquat zu ersetzen.

    Brett Festerling
    2,5
    Unauffällig – was durchaus als Kompliment zu verstehen ist. Jedoch gegen Ende der Saison mit teilweise ungewohnten Wacklern.

    Danny Syvret
    3,5
    Sehr schwaches erstes Halbjahr mit haarsträubenden Fehlern. Ab ca. Weihnachten wurde er immer stärker und zuletzt die erhoffte Verstärkung. Teilweise braucht er zu lange am Puck in der eigenen Zone.

    Jesse Blacker
    2,0
    Bärenstarker Beginn, danach etwas unauffälliger, aber dennoch eine starke Saison. Läuferisch eine Augenweide.

    Oliver Mebus
    4,0
    Haarsträubende Fehler zu Beginn der Saison. Hat sich gefangen, aber teilweise noch sehr fahrig.

    Sasa Martinovic
    3,0
    Unauffällig. Spielt defensiv abgeklärt und gefällt mir deutlich besser als die Herren Mebus und Weber. Leider sieht das Rob Wilson etwas anders.

    Marcus Weber
    3,5
    Als Stürmer mit besseren Spielen. Defensiv teilweise (u.a. Gegentor Aubin in WOB) nicht konsequent genug.

    Colten Teubert
    1,5
    Seinen Wert hat man v.a. gesehen als er nicht mehr mitwirken konnte. Die erhoffte Verstärkung.

    Nichlas Torp
    2,5
    Solide und sehr wertvoll durch die Ausfälle von Teubert und Jurcina.

    Milan Jurcina
    1,5
    siehe Teubert

    Brandon Prust
    2,5
    Ging den Gegnern unter die Haut und scorte dabei mehr als erhofft.

    Patrick Reimer
    1,5
    Trotz zwischenzeitlichen kleinen Tief wieder eine überragende Saison!

    Andrew Kozek
    3,0
    Konnte seinen Torriecher leider nur gelegentlich andeuten. Trotzdem wäre eine zweite Saison interessant gewesen.

    Patrick Buzas
    4,0
    Meist wirkungslos (auch für die 4.Reihe war das etwas wenig). Seit seinem Autounfall nie mehr zu alter Stärke zurückgefunden.

    Brandon Segal
    2,5
    Solide Hauptrunde, bärenstarke Playoffs

    Steven Reinprecht
    1,5
    Gewohnt stark in der Hauptrunde und dieses Jahr zum ersten mal ein Faktor in den Playoffs

    David Steckel
    2,0
    Bester Bullyspieler der DEL, sehr stark in Unterzahl, wichtiger Mann für die Ice Tigers

    Yasin Ehliz
    1,5
    Teilweise (va. im kleinen Tief von Reimer) wirkte es so, als ob Ehliz mitlerweile die 1.Reihe trägt

    Rob Schremp
    2,0
    Schwacher Beginn (natürlich bedingt durch die Eingewöhnung), starke Playoffs. Auch ein Grund warum das PP im Halbfinale gut klappte.

    Marco Pfleger
    3,0
    Durchwachsene Hauptrunde, starke Playoffs

    Vladislav Filin
    keine Bewertung aufgrund der seltenen Einsätze

    Marius Möchel
    3,0
    Stark zu Beginn in Reihe 3 und in Unterzahl. Solide Saison.

    Philippe Dupuis
    2,5
    Zweikampfstark, v.a. hinter dem gegnerischen Tor und in den Ecken.

    Leonhard Pföderl
    1,0
    ich denke zu Leo’s Saison braucht man nicht viel schreiben….
    Was wäre mit ihm und Teubert+Jurcina möglich gewesen???

  7. Ohne große Begründung jeden Spieler auf seiner Position, wofür er geholt wurde:

    Andreas Jenike 2-
    Jochen Reimer 2-

    Brett Festerling 3
    Danny Syvret 4
    Jesse Blacker 3
    Oliver Mebus 3
    Sasa Martinovic 3
    Marcus Weber 2
    Colten Teubert 2
    Nichlas Torp 3
    Milan Jurcina 2

    Brandon Prust 3
    Patrick Reimer 1-
    Andrew Kozek 2
    Patrick Buzas 3
    Brandon Segal 3
    Steven Reinprecht 2
    David Steckel 2
    Yasin Ehliz 2
    Rob Schremp 2-
    Marco Pfleger 2
    Vladislav Filin 5
    Marius Möchel 2
    Philippe Dupuis 2
    Leonhard Pföderl 1

  8. Zwei Jahre habe ich stillschweigend aber mit viel Freude den Blog verfolgt, nun breche ich mein Schweigegelübde und schreite zur Benotung…

    Andreas Jenike: 1,5
    Strahlte Ruhe aus, war konstanter als Joker, hatte in PO nur das Pech, dass er beim missglückten Auftritt in Augsburg im Tor stand und seinen Platz räumen musste.

    Jochen Reimer: 2,5
    Hatte Höhen und Tiefen, v.a. als sich Jenike kurzfristig vor dem Köln-Auswärtsspiel verletzte, tat Joker die Vielspielerei im Anschluss nicht gut. Seine Leistung war sinnbildlich für die Leistungsschwankungen der ganzen Mannschaft im letzten Saisonviertel.

    Brett Festerling: 3,0
    Spielte in meinen Augen nach der Vertragsverlängerung auffällig unauffällig.

    Danny Syvret: 4,0
    War stets bemüht, stand sich irgendwie selbst im Weg. Man konnte mehrmals seine Veranlagung und Möglichkeiten sehen, vor allem seine soften Pässe in die freien Räume haben mir gefallen. Am Ende aber zu wenig für #1 Verteidiger.

    Jesse Blacker: 2,5
    Zu Saisonbeginn sehr spektakulär und mit seinen Pirouetten und Vorstößen ein Hingucker. Durchlebte (verletzungsbedingt?) eine schwächere Phase, in PO wieder stärker.

    Oliver Mebus: 3,0
    Verstehe die ewige Diskussionen nicht. War eine solide Saison, hatte wie jeder andere seinen Höhen und Tiefen.

    Sasa Martinovic: 3,5
    Unscheinbar aber verlässlich.

    Marcus Weber: 4,0
    Gefällt mir persönlich weniger als Mebus oder Martinovic. Da im Wilsonschen System die Verteidiger oftmals aufrücken müssen, sind mir gerade bei Weber das schlechte Stickhandling und die mangelnde Torgefahr aufgefallen.

    Colten Teubert: 2,5
    Seine Härte und Aggressivität hat in PO gefehlt. Hoffentlich kriegt er seine Bandscheibenverletzung wieder in den Griff.

    Nichlas Torp: 2,5
    Hat sich gut ins Team gearbeitet, hat sich an Banden und Gegner aufgerieben. Hätte sich einen Anschlussvertrag verdient gehabt.

    Milan Jurcina: 2,0
    Man mag nicht glauben, dass sich so ein Schrank überhaupt so langwierig verletzten könnte. Bringt faire Härte und Spielverständnis mit.

    Brandon Prust: 2,5
    Seine läuferischen Defizite machte er mit bedingungslosen Einsatz wieder wett. Wer viel arbeitet, macht auch Fehler, leider manchmal spielentscheidende. Haderte wohl zu sehr mit dem deutschen Schiedsrichtertum.

    Patrick Reimer: 2,0
    Absoluter Leader, kämpft, rennt, schießt, in wichtigen Spielen aber oft kein spielentscheidender Faktor. Mich würde seine wahre Schusseffizienz interessieren.

    Andrew Kozek: 3,0
    War oft unauffällig, aber besser als sein Ruf. Stand als einer der wenigen Angreifer auch mal im Slot oder behinderte die Sicht des Torhüters und ermöglichte so Tore seiner Kollegen ohne einen Assist zu erhalten.

    Patrick Buzas: 4,0
    Einsatzbereitschaft kann man nicht abstreiten, aber strahlt null Torgefahr aus.

    Brandon Segal: 2,5
    Seine körperliche Präsenz kam im Laufe der Saison. Schoss auch wichtige Tore. Kann in den Playoffs eine Schippe drauflegen.

    Steven Reinprecht: 1,5
    Respekt vor dieser Leistung, er kann mit dem Tempo immer noch mitgehen und dabei Akzente setzen.

    David Steckel: 1,5
    Bester Rollenspieler der DEL, einer der Keyplayer im System Wilson. Nicht nur wegen seiner Stärke am Bullypunkt top, bringt Härte mit, setzt sich an der Bande durch und kann auch mal abschließen…

    Yasin Ehliz: 1,5
    Ein Vorbild an Arbeitseinsatz. Geht dahin, wo es wehtut, ermöglicht Puckgewinne in gegnerischer Zone und bringt Torgefahr mit.

    Rob Schremp: 2,0
    Nach megaschlechten Start ein wichtiger Spieler in den Playoffs. Er verlieh der Reihe mit Segal und Dupuis mehr spielerischen Glanz, als es Kozek vorher tat.

    Marco Pfleger: 3,0
    Am Ende überwiegt der Eindruck der Playoffs. Dass Wilson ihn in der Hauptrunde verstärkt im Powerplay einsetzte, verhalfen ihm zu vier seiner acht Tore. Sollte im nächsten Jahr beherzter spielen und bessere Nebenleute bekommen. In einer klassischen vierten Reihe würde er wieder eingehen.

    Vladislav Filin: 4,5
    War nicht das Jahr von ihm, mehrere Verletzungen warfen ihn zurück, so dass es in den PO an Selbstvertrauen und Durchsetzungskraft mangelte, und er zurecht Banddrücker war.

    Marius Möchel: 3,0
    Spielt solide, kämpft fürs Team, seine defensiven Stärken sind nicht zu unterschätzen.

    Philippe Dupuis: 2,0
    Bombenstarke Playoffs, technisch versiert, bringt Spielverständnis mit, kann abschließen.

    Leonhard Pföderl: 1,5
    War ein Faktor für eine tolle erste Saisonhälfte! Als die Teamleistung durchsackte, fehlten aber eben auch seine Tore. Braucht weiterhin starke Nebenleute, die ihn in Szene setzen können. Da er sicherlich seine tiefbayerische Unbekümmertheit nicht verliert, wird er weiter Tore schießen. Vermute jedoch fast, er hat 2016 sein Leistungsmaximum schon erreicht.

  9. Andreas Jenike – Note 2

    Zuverlässig und Ruhe ausstrahlend, mental mittlerweile sehr stark

    Jochen Reimer – Note 2-

    Insgesamt sicherlich ein starker Goalie, zum Ende der Saison und der POs unruhig und nicht so mental stark wie gehoft.

    Brett Festerling – Note 2

    Fällt kaum auf, was für einen Verteidiger ein Kompliment für gute bis sehr gute Arbeit ist.

    Danny Syvret – Note 4

    Großteil der Hauptrunde ein gefühltes Sicherheitsrisiko, demnach auch kaum Impulse nach vorne, erst zum Ende der HR solide und gefestigt, in den POs gings – je länger diese dauerten – wieder bergab

    Jesse Blacker – Note 3+

    Starke erste HR-Hälfte, dann wohl auch verletzungsbedingt ausgebremst. Ich glaube trotzdem, dass er im Vollbesitz seiner Kräfte gleichbleibend stark ist, müsste etwas konzentrierter hinten raus und mit noch mehr Speed vorne agieren.

    Oliver Mebus – Note 3

    Solide, macht zu wenig aus seiner Größe/Gewicht, hat meist aber auch das Pech, wenn er jemanden checkt gleich dessen Kopf auf Schulter/Ellbogenhöhe zu haben. Müßte insgesamt cleverer agieren.

    Sasa Martinovic – Note 3-

    Unaufgeregt, wäre sicherlich bei mehr Eiszeit besser zurecht gekommen. Kann mehr.

    Marcus Weber – Note 4

    Macht zu wenig aus seiner Geschwindigkeit. Kann sich gefählt manchmal nicht entscheiden, ist er nun Offensiv- oder Defensivverteidiger und macht dann beides nicht 100% konsequent. Klare Richtung etablieren, Rolle ausfüllen und Fehler vermeiden, dann ein sehr solider Verteidiger.

    Colten Teubert – Note 2

    Starkes Spiel, konnte erfreulicherweise auch ohne übermäßige Härte auskommen und überzeugen. Hält sein Spiel einfach und schnörkellos. Fehlte natürlich in den POs sehr.

    Nichlas Torp – Note 2

    Eine Nachverpflichtung, die wirklich weiterhalf. Brauchte kaum Anlaufzeit und machte starke Spiele. Ich würde ihn gerne weiter im Team sehen.

    Milan Jurcina – Note 1-

    Sehr starkes Spiel. Trotz Größe und Gewicht erstaunlich agil, ein Fels in der Brandung, wenn die Floskel erlaubt ist. Super, dass er weiter Vertrag hat.

    Brandon Prust – Note 3-

    Die Rolle, die er spielte, mag ich nicht. Aber er hat sie trotzdem meist mit Augenmaß ausgefüllt, kann sicherlich auch technisch mehr, als er gezeigt hat/zeigen konnte/durfte. Einstellung und Einsatz absolut top und lobenswert. Leider aber in der DEL fehl am Platz, hier wird sein Spiel gnadenlos bestraft.

    Patrick Reimer – Note 1

    Bester deutscher Eishockeyspieler in der DEL, und das seit vielen Jahren, und dankenswerter Weise noch einmal drei Jahre bei uns. Vorzeigeprofi und Gesicht der Mannschaft.

    Andrew Kozek – Note 4

    Kommt mit der Härte meiner Meinung nach nicht zurecht, braucht jemanden, der ihn füttert. Konnte sich auch zu den POs nicht mehr steigern.

    Patrick Buzas – Note 4-

    Da kommt zu wenig, wenn schon kein Scoring (was nicht seine Aufgabe sein düfte) dann doch wenigstens Körperspiel. Das war aber auch nicht sonderlich gelungen.

    Brandon Segal – Note 2+

    Einsatz und Einstellung vorbildlich. Ein Kämpfer vor der Herrn. Solche braucht man unbedingt im Team, gibt nie auf. Manchmal etwas ungestüm. An der Bande unglaublich stark.

    Steven Reinprecht – Note 1

    Zu Steven gibts nicht viel zu sagen. Mit über 40 wirkt er wie ein 30jähriger auf dem Eis. Technisch eine Augenweide. Ich freue mich sehr, dass er noch ein Jahr bleibt. Wenn er irgendwann mal aufhört, wird es verdammt schwer, ihn adäquat zu ersetzen. Trikot gehört dann auf alle Fälle unters Hallendach.

    David Steckel – Note 2

    DER Bullyspieler und Center für die Schnellen. Nur seine fehlende Geschwindigkeit ist sein Handicap. Auch seine Weiterverpflichtung ist großartig.

    Yasin Ehliz – Note 1

    Ganz starkes Spiel, wird von Saison zu Saison besser. Kämpft bis zum Umfallen, scort, rackert und arbeitet.

    Rob Schremp – Note 3-4

    Schwierig, in der HR wars nichts, PO waren gut. Ich befürchte er ist einer der Spieler, die die HR nicht so ernst nehmen. Passt damit nicht ins Mannschaftsgefüge. Kann viel mehr als er zu zeigen bereit ist.

    Marco Pfleger – Note 3-

    In der HR kam desöfteren das Phlegma durch, schade eigentlich. Auch wenn er nicht der körperliche Spieler ist, müsste er mit mehr Ernsthaftigkeit rangehen, dann kommt er mit seinem Talent auch weiter. Bräuchte einen Steckel als Center.

    Vladislav Filin – Note 5

    Ist meiner Meinung nach noch nicht auf DEL-Niveau. Muss körperlich zulegen und muss noch einiges Lernen.

    Marius Möchel – Note 2

    Die ihm zugedachte Rolle hat er voll erfüllt. In Unterzahl eine Bank. Kämpft und rackert. Braucht man unbedingt im Team.

    Philippe Dupuis – Note 2-

    Kampf und Einsatz stimmen immer, müsste etwas mehr aus seinen Fähigkeiten machen, etwas gradliniger werden. Eine Bank an der Bande und hinter dem Tor.

    Leonhard Pföderl – Note 1

    Profitierte natürlich sehr von Steckel, aber der Junge kann was, versucht es einfach zu halten. Hat den Torriecher. Da geht noch mehr, glaube ich. Muss gehalten und weiter entwickelt werden.

    Trainer Rob Wilson – Note 2

    Auch wenn es schwer zu beurteilen ist, da die Arbeit des Trainers während des Spiels nicht so im Mittelpunkt steht. Ich finde im Großen und Ganzen sehr gut, wir können froh sein, einen solchen Trainer zu haben.

    Ein extra Wort zu Thomas Sabo: Danke Danke Danke. Für Eishockey in Nürnberg, für den Enthusiasmus, für den Einsatz. Von ihm wird die Freude, die Begeisterung und die Verbundenheit vorgelebt.

  10. Andreas Jenike: 2,5 gute Saison, in den PO solide.

    Jochen Reimer: 2,5 gute Saison, in den PO solide, für einen 50 %-Starter wohl zu teuer.

    Brett Festerling: 2,5 hat mir gut gefallen, defensiv eine Macht, starke PO.

    Danny Syvret: 3,0 bis zum Jahreswechsel gar kein Faktor, dann stark verbessert.

    Jesse Blacker: 2,5 wie Syvret, nur andersrum, bis Weihnachten DER DEL-Verteidiger, dann im Tief.

    Oliver Mebus: 3,0 am Ende mit viel Eiszeit, das auch zurecht.

    Sasa Martinovic: 3,5 ich mag ihn als Verteidiger, Wilson scheinbar nicht, sollte den Vertrag auflösen.

    Marcus Weber: 4,0 für mich keine Entwicklung erkennbar, als Stürmer in Reihe vier wertvoller.
    Colten Teubert: 2,5 defensiv großartig, den Rest überlässt er besser anderen.
    Nichlas Torp: 3,0 großes Kämpferherz, erinnert auf dem Eis an Forest Gump.
    Milan Jurcina: 1,5 der kompletteste Verteidiger, mit ihm würden wir jetzt keine Zeugnisse verfassen.

    Brandon Prust: 3,0 versuchte Eishockey zu spielen, mir wäre lieber gewesen er hätte es gelassen und wäre dem Gegner in den PO mehr unter die Haut gegangen. Trotzdem war es eine Ehre, ihn gehabt zu haben.

    Patrick Reimer: 1,5 absolutes Vorbild, toller Stürmer, hoffentlich kann er sich den Traum vom Titel erfüllen.

    Andrew Kozek: 3,0 Typ Torjäger, wenig Bindung zum Spiel.

    Patrick Buzas: 4,0 netter Kerl, toller Charakter, aber halt null Torgefahr. Reihe 4 war ein echtes Problem in den PO.

    Brandon Segal: 2,0 noch besser als im ersten Jahr, verlässlicher Scorer, darf gerne verlängern.
    Steven Reinprecht: 1,5 auch mit 40 noch ein Ausnahmespieler in der DEL.
    David Steckel: 2,0 gewohnt solide, hätte mir mehr Körperspiel in den PO gewünscht.
    Yasin Ehliz: 1,5 endlich ein Jahr ohne Verletzungen, hat noch mal eine Schritt gemacht, für uns unverzichtbar.

    Rob Schremp: 3,0 hatte wesentlich mehr erwartet, dafür aber läuferisch zu schwach, stark im PP.
    Marco Pfleger: 2,5 Explosion in den PO, bis dahin in Reihe vier komplett verschenkt.
    Vladislav Filin: 4,5 Körperlich auch wohl auch mental nicht für die DEL bereit, am Ende wurde ihm Busch vorgezogen
    Marius Möchel: 3,0 Sehe ihn als idealen Center für Reihe vier, ihm hat es in Reihe 3 wohl besser gefallen, stark im PK.

    Philippe Dupuis: 2.0 Clever & smart, kann ein Spiel lesen und eine Reihe führen, offensiv stark, defensiv sehr solide.

    Leonhard Pföderl: 1,5 geborener Torjäger, sowas kann man nicht lernen. Dieses Jahr noch konstanter, Rest siehe Jurcina.

  11. Andreas Jenike 2
    Hat sich deutlich verbessert, 3 Spiele ohne Gegentor, mit teilweise spektakulären Paraden, hat sich nicht hängenlassen, obwohl er in den PO auf die Bank gesetzt wurde

    Jochen Reimer 2,5
    Etwas hinter Andi, aber immer noch mit sehr vielen sehr guten Spielen, in den PO verlässlich, auch wenn er gegen Brückmann das Match up verloren hat

    Brett Festerling 2
    Verlässliche, kompromisslose Spielweise, aber vereinzelt mit einem Hang zu leicht-sinnigen Pässen vor dem eigenen Tor

    Danny Syvret 3,5
    Für einen Offensivverteidiger mit zu wenig Durchschlagskraft nach vorne, hat sich aber während der Saison gesteigert

    Jesse Blacker 3
    Wurde zu sehr gehypt; auf das spektakuläre Match gegen RedBull folgte eine lange offensive Durstphase, teilweise haarsträubende Abwehrfehler, die immer wieder zu Gegentoren geführt haben; hat sich aber immer voll reingehauen

    Oliver Mebus 2,5
    Aus seinen Möglichkeiten hat er viel gemacht, junger Spieler, auf den wir bauen soll-ten; hat sich auch durch harte Kritik seitens Teilen der Anhängerschaft (u. a. hier in diesem Blog) während der Saison nicht aus der Ruhe bringen lassen, Respekt

    Sasa Martinovic 3
    Hat häufig unter dem Radar agiert, was nicht automatisch schlecht sein muss, hat Tore beigesteuert, aber in den PO untergetaucht, da hätte er als erfahrener Spieler präsenter sein können

    Marcus Weber 3,5
    Ich hätte mir einen deutlicheren Schritt nach vorne von ihm erwartet; muss nächste Saison beweisen, dass er das Zeug zu einem DEL Verteidiger hat

    Colten Teubert 1,5
    Defensiv eine Mauer, mit Hang zu Unbeherrschtheiten vor allem wenn wir bereits in Unterzahl agieren; mit seinem Ausfall haben wir die Balance in der Defensive einge-büßt

    Nichlas Torp 3
    Hat sich super engagiert und ist in den PO marschiert, aber mit limitierten Möglich-keiten im Spielaufbau und in der Offensive

    Milan Jurcina 1
    Überragende Saison, defensiv eine Bank, umsichtig im Spielaufbau, offensiv eben-falls mit wichtigen Impulsen; sein Ausfall wiegte noch schwerer als der von Teubert

    Brandon Prust 3
    Immer voller Einsatz, aber seine Spielweise past nicht in die DEL, seine NHL Erfahrung war in den PO leider auch wenig wert

    Patrick Reimer 1,5
    In der Hauptrunde überragend, konnte in den PO leider keine Schippe drauflegen und war deshalb nicht so dominant wie wir es gebraucht hätten, vergab zu viele gute Chancen

    Andrew Kozek 3
    Hat wichtige Tore erzielt und war in seinem 1. Jahr besser als vermutet/befürchtet; hätte eine weitere Chance verdient

    Patrick Buzas 4
    Am Einsatz hat es nicht gelegen, aber er war kaum ein Faktor weder in der Haupt-runde noch in den PO

    Brandon Segal 2,5
    Wuchtig, fokussiert, einsatzfreudig; mit wichtigen Toren und vielen starken Momen-ten

    Steven Reinprecht 1
    Man muss sein Alter einfach würdigen: in der Hauptrunde ebenfalls top, in den PO schien ihm etwas die Luft auszugehen, hatte einige Topchancen auf dem Schläger

    David Steckel 1,5
    Ihm hätte Wilson während der Hauptrunde die ein oder andere Verschnaufpause gönnen sollen. Die Topbewertung machte er sich mit einigen Unbeherrschtheiten (häufig im Verbund mit Teubert) zunichte.

    Yasin Ehliz 1,5
    Hat sich erneut gesteigert; giftig, mit Zug zum Tor

    Rob Schremp 2,5
    Die guten PO haben ihn auf eine bessere Note gehievt. In den Spielen der Hauptrun-de erinnerte er mich eher an holiday on ice

    Marco Pfleger 1,5
    Einer der wenigen Spieler, der in den PO eine Schippe drauflegen konnte und Topleistungen gebracht hat; ein wichtige Spieler für unsere Zukunft

    Vladislav Filin 3,5
    Man hätte ihn nicht nach nur einer Saison wieder aufgeben dürfen, wo bleibt da bei diesem jungen Spieler das Vertrauen in die Zukunft? Schade

    Marius Möchel 3,5
    Stark in Unterzahl, aber offensiv zu wenig Durchschlagskraft

    Philippe Dupuis 1,5
    Wichtiger Center, der Spielübersicht mit Torgefahr mit gesunder Härte vereint

    Leonhard Pföderl 1
    Überragende Saison. Bringt alles mit und hat noch Steigerungspotential; ist eine klasse Identifikationsfigur auf und neben dem Eis.

  12. Andy Jenike: Ein toller Torhüter, der zu Beginn der Saison und in den Playoffs geschwächelt hat und genau im richtigen Moment wieder zurückkam. Bis auf den Beginn hat Andy eine super Saison gespielt und so Einiges gerettet, was die Verteidigung falsch gemacht hat. Note: 1,5

    Jochen Reimer: Der Joker hatte seine starken Zeiten am Anfang der Saison und in den Playoffs. Mit starken Paraden hat er uns im Spiel gehalten. Auf die ganze Saison betrachtet sehe ich ihn ein klein wenig hinter Andy. Note: 2,5

    Brett Festerling: Ein sehr verlässlicher Verteidiger, der mit seinen Defensivfähigkeiten auch überzeugen konnte. War in der Verteidigung ein Fels in der Brandung. Note: 3

    Danny Syvret: Die Leistungen von Syvret waren sehr wechselhaft. Einerseits rettete er die Mannschaft vor so mancher Schmach, andererseits leistete er sich einige schwerwiegende Fehler sowie Fehlpässe. Note: 4

    Jesse Blacker: Ein Wunder, dass Jesse Blacker nicht so richtig den Durchbruch in der NHL geschafft hat. Er ist in Nürnberg wie eine Bombe eingeschlagen. Defensiv und offensiv stark und so schnell wie kein anderer Skater in der Liga. Hat sich dann im Laufe der Saison offensiv etwas zurückgenommen, aber einer der besten Einkäufe. Note: 1

    Oliver Mebus: Anfangs noch eher unscheinbar und noch nicht so überzeugend. Doch im Laufe der Saison ist er stark geworden und konnte überzeugen. Note: 2,5

    Sasa Martinovic: Neben seinen defensiven Künsten zeigte Sasa Martinovic auch seine offensiven. Seine Leistungen waren solide und man konnte sich meist auf ihn verlassen. Note: 3

    Marcus Weber: Er zeigte solide Leistungen, sah aber bei so manchem Gegentor nicht gut dabei aus. Trotzdem wichtig, dass sein Vertrag verlängert wurde. Note: 3

    Colten Teubert: Er fiel fast zeitgleich mit Jurcina aus und diese zweifache Ausfall tat den Ice Tigers überhaupt nicht gut. Es fehlte die körperliche Präsenz der Beiden. Ersetzen konnte man die zwei Verteidiger nicht würdig. Bis zu seinem Fall hat Teubert einen Superjob gemacht. Note: 2

    Nichlas Torp: Spät verpflichtet musste er erst mal bei seiner ersten deutschen Station ankommen und sich ans Team gewöhnen. Doch man merkte im Laufe der Saison/Playoffs, wie er in jeden Zweikampf reinging mit dem nötigen Einsatz und Willen. Er war ein guter Verteidiger, aber er konnte weder Teubert noch Jurcina richtig vertreten. Kassierte vielleicht ein wenig zu viele Strafen. Note: 3

    Milan Jurcina: Allein die körperliche Präsenz von Milan Jurcin auf dem Eis machte die Mannschaft stärker. Seine Leistungen waren immer top. Leider fiel er gegen Ende sehr lange aus und das merkte man der Mannschaft auch an. Note: 1

    Brandon Prust: Seine Faustkämpfe haben zur Unterhaltung beigetragen. Auch wenn er manchmal unnötige Strafen nahm, trug er einen wichtigen Teil zur Mannschaftsleistung bei. Wie viele seiner Spieler erkannte man seine Fähigkeiten erst in den Playoffs. Wenn er diese Leistungen die ganze Saison abgerufen hätte, wäre die Mannschaft, die schon auf hohem Level spielte, noch um Einiges besser geworden. Note: 3

    Patrick Reimer: Der Kapitän macht seinem Namen alle Ehre und punktet ohne Ende. Er ist nicht ohne Grund Spieler des Jahres und Topscorer der Hauptrunde. Er hat fast in jedem Spiel durchschnittlich einen Punkt gemacht. Den Meistertitel hätte er sich schon seit Jahren verdient. Jeder, der seine Leistungen sieht, würde ihm am liebsten den Meistertitel einfach schenken. Doch so einfach ist es leider nicht… Note: 1

    Andrew Kozek: Als man den Topscorer der EBEL holte, hatte man große Erwartungen an ihn. Doch Kozy hat dieses Erwartungen nicht erfüllen können. Er scorte zwar, aber andere Spieler übertrafen ihn an Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und Punkten. Er ist ersetzbar und wurde in den Playoffs auch auf die Tribüne gesetzt – zu Recht. Note: 4

    Patrick Buzas: 2 Punkte in 48 Spielen ist eine zu magere Ausbeute. Er spielt zwar „nur“ in der vierten/Arbeiterreihe, aber für mich ist er zu unauffällig. Sein Wille und Ehrgeiz stimmen auf jeden Fall, aber an der Leistung hapert es aus meiner Sicht etwas. Note: 5

    Brandon Segal: Er lässt kaum einen Zweikampf aus und gab den Torhütern auch etwas zu tun. Er arbeitete unermüdlich für seine Mannschaft und konnte sich im Vergleich zu seiner ersten Saison bei den Ice Tigers/in Deutschland nochmal steigern. Das Team kann sich stets auf ihn verlassen. Note: 2

    Steven Reinprecht: Mit seinen fast 41 Jahren bekommt der Begriff Eishockeygott nochmal eine neue Bedeutung. Wahnsinn, wie fit Reino in seinem Alter noch ist. Weil er noch dazu einer der besten Spieler in der Liga ist, lässt ihn kaum mit einem anderen Spieler vergleichen. Ohne Reino wären die Ice Tigers arm dran. Note: 1

    David Steckel: Die Liste der Stärken von David Steckel sind lang: bester Bullyspieler, guter Passgeber, super Unterzahlspieler, punktet durchschnittlich in mehr als die Hälfte aller Spiele. Zusammengefasst ist Stecks ein Schlüsselspieler für das Team: Note: 1

    Yasin Ehliz: Yasin Ehliz ist diese Saison zum Glück verletzungsfrei geblieben und daher konnte er sich im Laufe der Saison unaufhörlich steigern und landete schließlich in der Top 5 der Topscorer der DEL. Das hat er sich verdient mit seiner bisher besten Saison! Ein wichtiger Spieler für die Mannschaft, der auch den nötigen Einsatz und die richtige Leidenschaft zeigt (so ein Schlitzohr). Note: 1

    Rob Schremp: Rob Schremp stieß erst spät zum Team hinzu und musste sich scheinbar erst an die Liga und die Ice Tigers gewöhnen. Jedenfalls überzeugte er erst in den Playoffs, wo er so richtig aufdrehte. Er gab Vorlagen und schoss selbst auch mal aufs Tor. Seine Technik und sein Spielverständnis sind klasse. Note: 3

    Marco Pfleger: Er versucht immer zu zaubern, aber das gelingt meist nicht. Kaum hat man ihn in den Playoffs in eine andere Reihe gesteckt, zeigt er auch sein Talent und schießt die Ice Tigers ins Glück. Allein in den Playoffs hat er 8 Punkte in 13 Spielen gemacht. Note: 3,5

    Vladislav Filin: Eine eher magere Ausbeute sind 2 Punkte aus circa 30 Spielen. In den meisten Spielen spielte er zwar ordentlich, fiel aber nicht besonders auf. Note: 5

    Marius Möchel: Wenn Marius Möchel mit den richtigen Teamkollegen zusammen spielt, blüht er auf und spielt fantastisch. Leider geht er in der vierten Reihe unter. In einer anderen Reihe könnte er vielleicht sogar erfolgreicher sein. Dafür ist er zusammen mit David Steckel der wichtigste Part im Unterzahlspiel. Note: 2

    Philippe Dupuis: Eine sehr gute Verpflichtung. Hat sich im Vergleich zu den vorherigen Saisons nochmal punktemäßig gesteigert. Wenn man Phil Dupuis beim Spielen zuschaut, macht das Spaß. Note: 2

    Leo Pföderl: Was wir mit Leo Pföderl in den Playoffs geschafft hätten, ist im Nachhinein schwer zu sagen. Doch eins ist sicher: Er hätte das Team um Einiges bereichert. Auch er hat seine bisher beste Saison gespielt und mit seinem Hammerschuss viele Torhüter bezwungen. Note: 1

  13. Andi Jenike: 2,5, bis zu seiner Verletzung waren unsere beiden Goalies im Wechsel vielleicht das stärkste Torhüterduo der Liga. Jenike wurde dann erst kurz vor den Playoffs wieder fit und hat hier ordentlich, aber nicht überragend gehalten (Fangquote 90%; in der Hauptrunde noch über 93%). Das Manko bei ihm ist für mich nach wie vor, dass er viel nach vorne prallen lässt und somit relativ viele Nachschüsse ermöglicht.

    Jochen Reimer: 2,5, die erste Hälfte der Hauptrunde war er für mich noch sehr stark, im zweiten Teil hat er aber das Niveau nicht halten können. In den Playoffs hat er sicher nicht schlecht gehalten, aber leider auch nicht so überragend, dass er uns auch mal ein schwächeres Spiel gerettet hätte.

    Brett Festerling: 2, sehr solide, weitgehend fehlerfreie Leistung die ganze Saison hindurch, war in den Playoffs mit Torp zusammen unser bester Defensivverteidiger.

    Danny Syvret: 3, nach schwachem Start konnte sich Syvret deutlich steigern und seine Fehlerquote erheblich reduzieren. Er war in den Playoffs defensiv solide, nach vorne kamen aber für mich von ihm zu wenig Impulse (stattdessen rekordverdächtig viele unerlaubte Weitschüsse).

    Jesse Blacker: 1,5, toller Offensivverteidiger, der mit seiner unglaublichen Schnelligkeit beeindruckt (in der Hauptrunde mit famosen 34 Scorerpunkten!). Leider wurde er durch seine Verletzung ausgebremst und hatte deshalb auch in den Playoffs etwas gebraucht, bis er wieder sein altes Niveau erreicht hat.

    Oliver Mebus: 3,5, zu Beginn war er für mich der Risikofaktor Nummer 1 in der Abwehr, er hat sich im Laufe der Saison aber konstant gesteigert und ordentliche Playoffs mit viel Eiszeit gespielt, hat für mich großes Potential für die Zukunft.

    Sascha Martinovic: 3,5, hatte in dieser Saison Licht und Schatten; gefiel mir in der Hauptrunde besser als in den Playoffs.

    Markus Weber: 4, zeigt immer großes Engagement und musste gerade zum Saisonende auf unterschiedliche Positionen spielen; hat aber leider immer noch nicht das Niveau um mit den gegnerischen Topreihen mithalten zu können, deshalb auch eine negative Plus/Minus-Statistik in den Playoffs.

    Coltin Teubert: 1,5, wahrscheinlich unser stärkster Defensivverteidiger (Plus-/Minus-Bilanz in der Hauptrunde: + 15!). Einfaches, schnörkelloses Spiel. Sein Ausfall in den Playoffs war nicht zu kompensieren.

    Niklas Torp: 2, Nachverpflichtung aufgrund der Ausfälle von Jurcina und Teubert; anfangs äußerst wacklig, steigerte sich Torp enorm und war in den Playoffs zusammen mit Festerling letztendlich unser konstantester Defensivverteidiger.

    Milan Jurcina: 1,5, für mich DIE Nachverpflichtung der Saison. Ein kompletter Verteidiger mit unglaublicher Präsenz, der defensiv wenig zulässt, aber auch offensiv Akzente setzt (5 Tore, 11 Assists, Plus-/Minus-Bilanz in der Hauptrunde: + 16!). Hier gilt das Gleiche wie für Teubert: sein verletzungsbedingter Ausfall vor den Playoffs war schwer zu verkraften.

    Brandon Prust: 2, brauchte etwas bis er sich an Team und Liga gewöhnt hatte. War dann aber kämpferisches Vorbild, gab alles und zeigte in den Playoffs auch sein spielerisches Potenzial. Hatte leider bei den Schiedsrichtern einen (unverdient) schweren Stand.

    Patrick Reimer: 1,5, unser Kapitän war wie gewohnt das Vorbild an Einsatz und Leidenschaft, wurde in der Hauptrunde wieder Topscorer der Liga: 26 Tore, 28 Assists. Das Aushängeschild und Gesicht unserer Mannschaft! Leider in den Playoffs nicht ganz so effizient, er war aber wohl auch leicht angeschlagen.

    Andrew Kozek: 3,5, spielte häufig unauffällig, wies aber seine Torgefährlichkeit in der Hauptrunde durchaus nach (immerhin 16 Tore); musste letztendlich in den Playoffs für den spielstärkeren Schremp weichen.

    Patrick Buzas: 4,5, blieb leider bei allem kämpferischen Engagement den Nachweis schuldig, dass er eine vierte Sturmreihe führen kann, die stärkeren gegnerischen DEL-Sturmreihen Paroli bieten kann (in der Hauptrunde ganze 2 Scorerpunkte, in den Playoffs eine Plus-/Minusbilanz von -6).

    Brandon Segal: 2, der Bandenkämpfer zeigte gerade in den Playoffs starke Leistungen und kämpfte immer als ginge es um sein Leben. Er war ähnlich wie Prust der Leidtragende der uneinheitlichen, häufig kleinlichen Regelauslegungen der schwachen Schiedsrichter in den Playoffs.

    Steven Reinprecht: 1, das Phänomen! Auch mit 40 immer noch einer der stärksten Spieler der Liga und auch kämpferisch ein absolutes Vorbild. In der Hauptrunde zweitbester Scorer der Liga, in den Playoffs derzeit immer noch mit der Topscorer! Jetzt schon eine Nürnberger Eishockey-Legende!

    David Steckel: 1,5, bärenstarke Saison des besten Bullyspielers der Liga. Enormer Einsatz und Präsenz. Wirkte leider zu Saisonende etwas ausgelaugt.

    Yasin Ehliz: 1,5, der Krieger! Spielte eine tolle Hauptrunde und war in den Playoffs gegen Augsburg der entscheidende Spieler mit seinem Doppelpack im sechsten Spiel in Augsburg und dem wichtigen Ausgleich im siebten Spiel zuhause. Trotz Schlagschuss von Reimer aufs Ohr verpasste er kein Halbfinalspiel, konnte sich aber leider gegen die Wolfsburger (auch gehandicapt durch einen vorangegangenen Kniecheck) nicht mehr ganz so erfolgreich in Szene setzen.

    Rob Schremp: 2,5, wirkte am Anfang wie ein Fremdkörper und ließ auch oftmals das letzte Engagement vermissen; in den Playoffs steigerte er sich dann enorm, war der Dreh und Angelpunkt im Überzahlspiel; mit 3 Toren und 10 Assists unser zweitbester Playoff-Scorer.

    Marco Pfleger: 2, zeigte seine 2 Gesichter: in der Hauptrunde wieder unauffällig und oftmals lethargisch, in den Playoffs spielte er auf einmal körperbetonter und mit viel Einsatz und spielte seine großartige Technik aus. War einer unserer besten Stürmer in den Playoffs (4 Tore, 4 Assists).

    Vladislav Filin: 4, ließ sein Talent aufblitzen, konnte aber körperlich noch nicht auf diesem Niveau mithalten.

    Marius Möchel: 3, unser echter Nürnberger ist ein wirklicher „Kämpfer vor dem Herrn“. Zeigt immer tolle Leistungen in Unterzahl; bräuchte stärkere Nebenleute, um besser scoren zu können.

    Phillip Dupuis: 1,5, starke Saison des Neuzugangs aus Hamburg. Toll seine Arbeit hinter dem gegnerischen Tor, behauptete sich gut in den Zweikämpfen und hatte immer ein Auge für den besser postierten Nebenspieler. Bewies gerade in den Playoffs seinen Wert für die Mannschaft.

    Leo Pföderl: 1,5, der endgültige Durchbruch in dieser Saison. Konstant starke Hauptrunde mit Sprung auf Platz 4 in der DEL-Scorer-Rangliste (22 Tore!). Er hat vielleicht den stärksten Handgelenksschuss der Liga. Leider durch Schulterverletzung zur Unzeit (in den Playoffs) ausgefallen.

    Sebastian Böhm: 1, zeichnet ein unglaubliches Engagement und hohe Leidenschaft für das Nürnberger Eishockey aus. Dazu enormes Fach- und Insiderwissen gepaart mit einem fesselnden, immer unterhaltsamen Schreibstil und der beste Blog der Deutschen Eishockeyliga ist „geboren“.

  14. Andreas Jenike: 1,5 Hat sich zur Nr.1 weiterentwickelt, wird bestimmt noch einen Schritt machen mit mehr Spielen

    Jochen Reimer: 1,5 War Anfangs einen Tick besser als Andy, zur Hälfte wurde er einen Tick schlechter, schade dass er geht

    Brett Festerling: 2 Hat die Saison über konstant gespielt, war positiv unauffällig

    Danny Syvret: 4 2/3 der Saison war er auffällig schlecht, danach wurde es langsam besser, insgesamt jedoch weit hinter den Erwartungen geblieben

    Jesse Blacker: 3 Zu beginn stark, hat etwas abgebaut seit Dezember, ab und zu noch Leichtsinnsfehler, denke er wird sich nochmal steigern

    Oliver Mebus: 3,5 Anfangs mit haarsträubenden Fehlern, hat aber gezeigt das Potential vorhanden ist, muss ingesamt noch mehr seinen Körper benutzenund an der Scheibe sicherer werden

    Sasa Martinovic: 2,5 konstante Leistung über die Saison, kann Wilson nicht verstehen warum andere Vorzug bekommen haben

    Marcus Weber: 3 Leider nicht immer so konstant wie letzte Saison, trotzdem ein wichtiger Teil des Teams

    Colten Teubert: 1,5 Defensiv top, bringt die vermisste (erlaubte) Härte, der Ausfall war sehr deutlich zu merken

    Nichlas Torp: 2 Würdiger Ersatz für Teubert/Jurcina, bin gespannt was Martin da aushandelt

    Milan Jurcina: 1 Siehe Teubert, zusätzlich noch im Powerplay einsetzbar

    Brandon Prust: 2-3 Während der Hauptrunde konnte ich nicht einordnen, was ich von ihm halten soll, seit den Playoffs weiß ich es

    Patrick Reimer: 1 Gewohnte Qualität, in den Playoff’s wieder mal offensiv unauffälliger (leider), trotzdem ohne Zweifel der beste deutsche Spieler in der DEL

    Andrew Kozek: 3 Sollte leicht zu ersetzen sein, besser als anfangs erwartet, sollte den Körper mehr einsetzen

    Patrick Buzas: 3-4 Einsatz und Wille ist vorbildlich, leider reicht das in einem Top 4 Team nicht mehr aus, Torgefahr gleich null

    Brandon Segal: 2 Hat mir besser als letzte Saison gefallen, an der Bande einfach ne Kante, dürfte nach meinem Geschmack noch mehr Härte zeigen ( von Wilson gebremst?)

    Steven Reinprecht: 1 Der Gott himself, diesesmal sogar in den Playoff’s sehr auffällig, wirkt spritziger als letztes Jahr

    David Steckel: 1 Enorm wichtig in Unterzahl und am Bullypunkt, sehr guter Lehrmeister für junge Spieler, war am Ende leider überspielt

    Yasin Ehliz: 1 Ist besser als je zuvor, war phasenweise sogar besser als Patrick, sollte man unbedingt verlängern zeitnah, er ist unser „Iron Man“

    Rob Schremp: 3 In der Hauptrunde von mir verpöhnt, in der Playoff’s hat er gezeigt was er kann, enorm wichtig für unser Powerplay, was lange keins war

    Marco Pfleger: 3,5 In der Hauptrunde auffällig unauffällig, in den Playoff’s enorm gesteigert, wenn er das nächste Saison konstanter zeigt, nehme ich die Kritik zurück. Sollte unbedingt bessere Nebenleute bekommen

    Vladislav Filin: Keine faire Bewertung möglich, Anfangs sah ich viel in ihm, muss unbedingt stabiller werden, und braucht mehr Eiszeit bei kleineren Teams

    Marius Möchel: 2,5 War in der Steckel Reihe besser aufgehoben, braucht bessere Nebenleute, Einsatz ist mehr als genug vorhanden

    Philippe Dupuis: 2 Sehr guter Überblick, zeigt ab und an auch mal seinen Standpunkt, manchmal jedoch mit unpassenden Strafen

    Leonhard Pföderl: 1 Hat sich entgültig zum Topscorer entwickelt, hat sehr in den PO’s gefehlt

    Martin Jiranek: Klasse Arbeit mit den ganzen Verlängerungen, hat alles mögliche getan, um die Meisterschaft diese Saison möglich zu machen

    Trainer: Manchmal mit nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, aber im Großen und Ganzen hatten sie immer mein Vetrauen

    Das Team: Einfach nur Bombe, ausser in Köln und Straubing waren wir nie klar unterlegen, es gab immer die Chance, das Spiel zu drehen.Die Highlights waren definitv die München Spiele und Prust vs. Wolf. Echt schade dass wir diese Saison wahrscheinlich nur durch unsere Ausfälle gehindert wurden, Finale wäre echt möglich gewesen.

    Sebastian: 1***** Bitte noch viele Jahre dieses Niveau beibehalten, der Wunsch nach mehr wird immer größer 😉

  15. -29- JENIKE: Irgendwie keine echte Nr. 1, irgendwie keine echte Nr.2. Teilweise unglaublich gute Spiele, um dann wieder einige Softgoals. Wird auch kommendes Jahr – genauso wie Treutle – nicht der Torwart sein, mit dem wir eine Meisterschaft gewinnen.
    NOTE: 3

    -32- REIMER: Nach zwei Jahren mehr oder weniger ohne Spielpraxis feierte er ein enormes Comeback, phasenweise klare Nr.1. Zum Saisonende war dann die Müdigkeit sichtbar, was sich auch im Gegentorschnitt bemerkbar gemacht hat. Zu teuer für einen 1b Status.
    NOTE: 3

    -2- FESTERLING: Das Duracell Häschen unter den Verteidigern. Unglaublich viel Eiszeit, defensiv sehr verlässlich. Über weite Phasen Nürnbergs bester Defensiv-Verteidiger. Bleibt zum Glück bis mindestens 2020.
    NOTE: 2

    -5- SYVRET: Als Nr.1 Verteidiger verpflichtet war er über den Großteil der Saison irgendwo zwischen grottenschlecht und nicht vorhanden unterwegs. Hat sich dann in der zweiten Saison Hälfte deutlich gesteigert und hat ordentliche PlayOff abgeliefert. Nicht der Nr.1 Verteidiger den Nürnberg zum Erfolg braucht.
    NOTE: 4

    -9- BLACKER: Begnadeter Schlittschuhläufer, der erst auf dem großen Eis so richtig zur Geltung kommt. Bis zu seinen drei Toren gegen München bester (offensiv) Verteidiger der Liga, danach kam (fast) nichts mehr. Hat sich dann in den PlayOff wieder „gefangen“ und sein Potential gezeigt. Bin gespannt ob wir ihn nochmal sehen.
    NOTE: 2

    -22- MEBUS: Hat sich im Lauf der Saison unglaublich gesteigert. Zu Beginn Fehler behaftet und überfordert, zum Ende hin stabiler defensiv Verteidiger. Highlight: Sein Faustkampf gegen Blair Jones, den er klar gewonnen hat.
    NOTE: 3

    -23- MARTINOVIC: Irgendwie nicht der Lieblingsspieler von Mike Flanagan. Hatte eine Saison mit Höhen und Tiefen, wurde öfter „gebencht“ als er es verdient hatte. Kaum vorstellbar, dass er unter der Trainer Combo seinen Vertrag erfüllen darf. Schade.
    NOTE: 4

    -24- WEBER: Mittlerweile gestandener DEL Verteidiger, der sicherlich zu den besseren Skatern in der Liga gehört. Zudem als Allrounder auch im Sturm einsetzbar. Hat sich etabliert.
    NOTE: 3

    -33- TEUBERT: Das erste Spiel in Mannheim, als er Wolf 40 Minuten lang in den Wahnsinn getrieben hat, war bezeichnend für die Bedeutung, die Teubert für die Mannschaft hat. Mit seinem (und Jurcinas) Fehlen hatte sich in der Mannschaft etwas verändert, was bis zum Ende nicht mehr kompensiert werden konnte.
    NOTE: 1

    -68- JURCINA: Der kompletteste und beste Verteidiger seit Ivan Droppa in einem Nürnberger Trikot (ältere wissen was ich meine). Hat sogar noch mehr (schlummerndes) Offensiv-Potential. Beste Nachverpflichtung seit vielen Jahren.
    NOTE: 1

  16. -8- PRUST: Vielen Fans ist vermutlich bis heute nicht klar, was für eine „Nummer“ Prust in Canada ist. Einer der spektakulärsten Spieler, die jemals Nürnberger Eis betreten hat. Alleine das „disziplinieren“ von David Wolf war die Lizenz wert, und ganz nebenbei noch ein prima Eishockey-Spieler. Sollte er es in den Camps nicht schaffen, hoffe ich ihn wieder hier zu sehen.
    NOTE: 2

    -17-REIMER: Posterboy, Symphatieträger, Topscorer, Kapitän, Integrationsfigur oder einfach: Das Gesicht der Ice Tigers ! Ein Spieler, den jeder gerne in seiner Mannschaft hätte und der auch weit über die Grenzen Nürnbergs hinaus respektiert wird.
    NOTE: 1

    -19- KOZEK: Hat nie wirklich eingeschlagen, zu ein-dimensional, zu wenig Bindung zu den Mitspielern, zu wenig physische Präsenz. Kann bei kleineren Teams ein Rolle spielen. Für die zweite Reihe eines Top Teams deutlich zu wenig.
    NOTE: 4

    -21- BUZAS: Rackert, arbeitet, kämpft, aber irgendwie kommt zu wenig dabei rum. Strahlt mehr oder weniger keinerlei Torgefahr aus. Spielt selbst in Unterzahl keine Rolle mehr. Bin gespannt, ob er nochmal einen Vertrag in Nürnberg bekommt.
    NOTE: 4

    -21- SEGAL: 52 PlayOff Spiele als Vorbereitung auf die PlayOffs. Konstantester Stürmer der Ice Tigers, hat ordentlich gescort und geht jedem Gegner unter die Haut. Unbedingt weiter verpflichten !
    NOTE: 1

    -28- REINPRECHT: Es gibt keine alten oder jungen Spieler, sondern nur gute und schlechte … und er ist ein Guter. Immer wieder unglaublich, wie alt er seine jüngeren Gegenspieler aussehen lässt. Man muss kein Prophet sein um zu wissen, dass die 28 zukünftig nicht mehr vergeben wird.
    NOTE: Zu viel Respekt vor ihm um eine profane Note abzugeben

    -39- STECKEL: Nicht mehr so dominant wie im ersten Jahr, trotzdem ein ziemlich einzigartiges Gesamtpaket im europäischen Eishockey. Hätte in bedeutungslosen Vorrunden Spielen auch mal die eine oder andere Auszeit verdient, wirkte in den PlayOffs teilweise überspielt.
    NOTE: 2

    -42- EHLIZ: Hat endgültig den Sprung zum Star geschafft. Scorer, Kämpfer, Forechecker – einer der besten Spieler der Liga. Hoffentlich ist die kommende nicht seine letzte im Trikot der Ice Tigers. Die Interessenten aus München, Mannheim oder Köln dürften bereits jetzt mit dem großen Geldbeutel Schlange stehen.
    NOTE: 1

    -44- SCHREMP: Schade, ich hätte ihm eine weitere Chance bei uns gegönnt. Kann ein Powerplay aufziehen wie keine Zweiter. Hatte in seinen Vorrunden Spielen ziemlich Schwierigkeiten sich auf Spiel und Intensität der Mannschaft einzulassen.
    NOTE: 3

    -47- PFLEGER: Welcher Marco Pfleger ist jetzt der richtige: der aus der Vorrunde oder der aus den PlayOff ?! In PlayOff Verfassung ein Augenschmauß, ansonsten eher ein biederer Mitläufer.
    NOTE: 3

    -74- FILIN: Gewogen und für zu leicht befunden. Begnadeter Techniker, der nicht zum Crash-Boom-Bang Stiel der Ice Tigers passt. Nach der Verletzung kein Faktor mehr.
    NOTE: 4

    -77- MÖCHEL: Brutal wichtig und stark in Unterzahl, genauso wie bei einem Shut-Down in den Schluss Minuten. Wenn er lernt seinen Körper noch stärker einzusetzen, dann wird er noch wertvoller für die Mannschaft. Tore schiessen wird nicht mehr seine Stärke.
    NOTE: 2

    -91- DUPUIS: Endlich den passenden 2. Reihe Center gefunden! Stark bei 5-5, defensiv verlässlich, gut im Powerplay. Hat in den PlayOff nochmal eine Schippe drauf gelegt und hat sich den neuen Vertrag mehr als verdient. Habe mich gewundert, dass er keine Unterzahl gespielt hat, da das eigentlich zu seinen Stärken gehört.
    NOTE: 2

    -93- PFÖDERL: Wenn er mal mit seinem Gewicht im Gegner „klemmt“ und Richtung Tor zieht, dann ist die Scheibe auch meistens drin. Klassischer Torjäger, kein Spielmacher. Passt perfekt mit Steckel zusammen und wird auch kommendes Jahr wieder 20 Tore machen.
    NOTE: 2

  17. Andreas Jenike – 2
    Entwicklung zum Nr. 1–Goalie vollzogen, solide und nervenstark.

    Jochen Reimer – 2
    Gute Leistung vom Joker, aber nicht überragend.

    Brett Festerling – 2
    Defensiv meist sehr zuverlässig, nach vorne könnte es besser sein.

    Danny Syvret – 3,5
    Enttäuschende erste Saisonhälfte, dann allerdings deutliche Leistungssteigerung. Konnte die hohen Erwartungen insgesamt aber nicht erfüllen.

    Jesse Blacker – 2,5
    Starke erste Saisonhälfte und deshalb nachvollziehbare vorzeitige Vertragsverlängerung. Später vielleicht auch verletzungsbedingt nicht mehr auf diesem Niveau. Läuferisch top!
    Oliver Mebus – 3
    Stärker als erwartet und durchaus mit Leistungssteigerung mit fortschreitender Saison. Profitiert natürlich von seiner enormen Reichweite. Könnte noch ein richtig Guter werden.

    Sasa Martinovic – 3
    Habe nicht verstanden, warum er zunächst meist auf der Tribüne saß. Solider Verteidiger und auch für Tore gut. Wohl kein Freund von Rob Wilson.
    Marcus Weber – 3,5
    Vielseitig einsetzbar, sicher seine große Stärke. Sah aber nicht nur einmal ziemlich alt aus (Brent Aubin lässt grüßen). Insgesamt keine Weiterentwicklung.

    Colten Teubert – 1
    Hatte den Mann fürs Grobe erwartet und wurde äußerst positiv überrascht. Zweikampfstark und gutes Stellungsspiel – bis zur Verletzung…. Hoffe auf vollständige Genesung!

    Nichlas Torp – 1,5
    Konnte sich sofort ins Team integrieren und war in den Playoffs unser bester Verteidiger. Läuferisch stark und resolut im Zweikampf. Empfehle Vertragsverlängerung!

    Milan Jurcina – 1
    Hinten schier unüberwindlich und auch offensiv stark. Kann das Spiel sehr gut lesen und weiß, wann sich ein Ausflug vor’s gegnerische Tor lohnt.

    Brandon Prust – 2
    Zwei Fäuste für ein Halleluja und Schädelbrummen bei David Wolf! So einen brauchst du im Team!
    Hoffe für uns (nicht für ihn!), dass es für die NHL vielleicht doch nicht mehr reicht. Eishockey-Nürnberg würde ihn mit offenen Armen wieder begrüßen.

    Patrick Reimer – 1
    Hat sich bzw. seinem Trikot mit seiner Vertragsverlängerung den Ehrenplatz unterm Hallendach gesichert. Vorbildlicher Kapitän und sympathischer Mensch.

    Andrew Kozek – 3
    Er hat keineswegs enttäuscht. Weslau-Schreck der DEL! Körperlich nach Anlaufschwierigkeiten ebenfalls beachtlich.

    Patrick Buzas – 4
    Man muss ihm vorbildlichen Einsatz bescheinigen. Das alleine reicht aber nicht.

    Brandon Segal – 2,5
    Sehr stark an der Bande und hervorragender Teamplayer. Technisch mit leichten Defiziten. Müsste zudem seine ungeschickt verursachten Strafzeiten reduzieren.

    Steven Reinprecht – 1
    Wenn ich ihn zusehe, zweifle ich an so manchen biologischen und physikalischen Naturgesetzen. Bin sehr erfreut, ihn noch ein weiteres Jahr erleben zu dürfen.

    David Steckel – 1,5
    Gefühlte Bullyquote bei 95%, und tatsächlich vermutlich unwesentlich geringer. Phänomenal!

    Yasin Ehliz – 1
    Schnell, trickreich, spiel- und zweikampfstark. Mit seinen Reihenkollegen nun endgültig auf Augenhöhe.

    Rob Schremp – 2
    Er war der Grund, warum ich zuletzt schon etwas früher vor Spielbeginn in die Arena kam. Wollte das Warmup nicht verpassen. Anfangs etwas übermotiviert (ich nenne es mal so…), in den PO’s einer unserer Besten. Hat das komatöse Powerplay wiederbelebt

    Marco Pfleger- 3
    Sicher, dass da in den Playoffs kein Double unterwegs war? War das tatsächlich unser Pflegi? Muss genau SO weitermachen und nicht wieder in diesen Trott zurückfallen.

    Vladislav Filin – 4
    Technisch durchaus versiert, leider aber körperlich noch zu schwach.

    Marius Möchel – 3
    Ging in der vierten Reihe etwas unter, im Penaltykilling aber wieder sehr stark. Würde von einer besseren Zusammenstellung seiner Reihe sicher profitieren.

    Philippe Dupuis – 2
    Sehr guter Center. Technisch einer unserer Besten.

    Leonhard Pföderl – 1,5
    Erneut klare positive Entwicklung, die ihn bis an die Spitze der Scorerliste brachte. Gegen Ende der Hauptrunde ging ihm etwas die Luft aus. Leider jähes Saisonaus.

  18. Andreas Jenike 2,5 beides gute Torhüter mit zum Teil überregenden Leistungen aber auch viele
    Jochen Reimer 2,5 Spiele mit durchschnittlichen Leistungen, das Wechselspiel behagte beiden nicht. Wir sind gespannt wie es nächste Saison laufen wird.
    Brett Festerling 2,5 begann die Saison sehr stark, baute dann deutlich ab, um sich dann in den Playoffs zu stabilisieren. Spielte eine gute Saison.
    Danny Syvret 4,5 wir haben lange diskutiert um Ihn einigermaßen fair zu bewerten. Von Beginn an kam er uns übergewichtig, pomadig, körperlos spielend und nicht austrainiert vor. Wissen sie 50+ xxx lange Pässe in der Saison sind für einen AL Spieler gar nichts. Keinen Deut besser als Borer, Klubertanz oder Joslin.
    Jesse Blacker 2,5 Kometenhafter Start (wir dachten da kommt Liam Garvey zurück) bis zum Münchener Spiel, dann der tiefe Fall sowohl spielerisch als auch körperlich, fing sich dann in den Playoffs. Sehr guter Skater.
    Oliver Mebus 3,0 wir hatten nicht viel erwartet wurden aber sehr positiv überrascht. Hat sich sehr gut entwickelt, sollte für ein paar Wochen in ein Trainingscamp nach Übersee und an sich Arbeiten im läuferischen Bereich und an seiner Kraft.
    Sasa Martinovic 2,5 ein Grundsolider Verteidiger der auch das Tor trifft, der erst schwächer wurde durch den Vertrauensverlust der Trainer (das müsste uns Herr Wilson schon erklären). Wie das weitergehen soll mit den beiden, muss man schon vor der Saison klären.
    Marcus Weber 3,5 sehr fleißig und bemüht in seinem Job als Pendler zwischen Abwehr und Angriff mit Leben zu erfüllen. Allerding selten von Erfolg gekrönt. Sollte im Sommer viel an sich arbeiten, Potenzial nach oben hat er.
    Colten Teubert 2,0 sehr starker beginn, dann durch Verletzungen gewaltig zurückgeworfen. Hoffen wir dass er kommende Saison von gesundheitlichen Problemen verschont bleibt. Ansonsten Bockstark.
    Milan Jurcina 2,0 bis zu seiner Verletzung eine ganz starke Vorstellung. Freuen uns das er uns erhalten bleibt.
    Nichlas Torp 3,0 hat sich schnell ins Team integriert. Ein quirliger und wuseliger Verteidiger der seinen Körper gut einsetzt, läuferisch stark. Aber viele Puckverluste und Fehlpässe im eigenen drittel und keine Gefahr fürs gegnerische Tor. Für eine AL Lizenz zu wenig.
    Patrick Reimer 1,5 sehr gute Saison des Kapitäns, verkrampft leider immer in den Playoffs. Da will er zu viel. Beispielhaft in der Einstellung.
    Steven Reinprecht 2,0 ein sehr intelligenter Spieler mit feinen Händen. Schön anzusehen. Trotz seines Alters immer noch auf der Höhe des Geschehens auf dem Eis.
    Yasin Ehliz 2,0 präsentierte sich in dieser Saison in einer sehr starken Verfassung, macht Spaß dem Jungen auf dem Eis zusehen können.
    Brandon Segal 2,0 lebt das körperliche Spiel vor, eine sehr gute Saison. Macht auch seine Tore. Ein guter Teamplayer.
    Philippe Dupuis 2,0 starker Mittelstürmer der zweiten Reihe. Pucksicher, läuferisch stark, feine Pässe an seine Mitspieler und Torgefährlich.
    Andrew Kozek 2,5 jeder wusste das er seine Torausbeute aus der EBEL bei uns nicht widerholen kann, dennoch eine sehr gute Doppelrunde. Wurde in den Playoffs kaum eingesetzt. Mit Sicherheit keine Enttäuschung. Harmonierte sehr gut mit seinen Nebenleuten.
    David Steckel 2,5 ein Bullyspieler par excellence. Einer starken Doppelrunde folgte ein Leistungsabfall in den Playoffs.
    Leo Pföderl 2,0 eine Saustarke Saison bis zu seiner schweren Schulterverletzung. Sehr Torgefährlich und technisch sehr stark.
    Marius Möchel 3,0 wirkte an der Seite von Steckel deutlich stärker als in der 4 Reihe, da ist er ein bisschen abgetaucht, muss körperlich zulegen. Wirkt manchmal bisschen ängstlich vor dem gegnerischen Tor.
    Patrick Buzas 4,0 sehr bemüht und eifrig, das ist alles was übrig bleibt. Zu wenig für die DEL und einen Titelaspiranten.
    Marco Pfleger 3,0 versteckt sich sehr oft, körperlich höchst Defizitär. Taute erst auf als er durch Verletzungen in den Reihen und im Überzahl spielen durfte.
    Vladislav Filin 4,5 technisch und läuferisch auf hohem Niveau. Körperlich ein absolutes Leichtgewicht das in der Liga nach Belieben rumgeschubst wird. Sollte im Sommer dringend in ein Trainingscamp gehen und an seiner körperlichen Verfassung arbeiten. Sonst wird er in der Oberliga landen, zu mehr wird es nicht reichen.
    Brandon Prust 2,0 was bleibt? Sicherlich sein Kampf gegen David Wolf. Wir haben ein Faible für solche Spieler, sie tragen zu Beruhigung auf dem Eis und zum Schutz der eigenen Spieler. Hat sich in den Playoffs deutlich gesteigert.
    Rob Schremp 3,0 wirkte anfangs sehr Lustlos, dann doch noch eine Steigerung. Stark bei Überzahl in den Playoffs. Spielt sehr körperlos und ist nicht der schnellste, auch die Defensive ist nicht seins.
    Ein toller Blog auf hohem Niveau, an dem wir uns sehr gerne Beteiligen. Vielen Dank an alle die sich mit Ihren Beiträgen so reichlich beteiligen.

  19. Hier mein komplett subjektiver Senf ohne Anspruch auf Richtigkeit:

    Andreas Jenike – 1,5 – Guter Goalie, der gut mit den Wechseln (oder seiner Rolle als 1b-Torwart) zurecht kam.
    Jochen Reimer – 2,0 – Ebenfalls gute Leistung, allerdings hat Jochen die Rotation nicht so gut verkraftet wie Andi. Schade, dass er geht, aber Jenike ist zu gut, um Jochen als alleinige Nr. 1 zu behalten.

    Brett Festerling – 2,0 – Gute Leistung.
    Danny Syvret – 4,0 – Trotz Leistungssteigerung in den Playoffs Licht und Schatten: Mal solide Defensive, mal schwere Patzer.
    Jesse Blacker – 2,5 – Während der Saision blitzschneller Verteidiger, in den Playoffs m.E. eher unauffällig (was an einer Verletzung lag, wie inzwischen bekannt wurde).
    Oliver Mebus – 2,5 – Hat sich über die Saison über gesteigert.
    Sasa Martinovic – 3,0 – Solider Verteidiger, dürfte ruhig öfter spielen.
    Marcus Weber – 2,5 – Hat sich verbessert: Flexibel, mit Wille, manchmal eben auch mit Fehlern.
    Colten Teubert – 1,5 – Wie wichtig er für die Ice Tigers ist, hat sich vor allem nach seiner Verletzung gezeigt.
    Nichlas Torp – 3,0 – Solider Verteidiger, der hart arbeitet. Manchmal Fehler, die mit wachsender Spielpraxis weniger wurden.
    Milan Jurcina – 1,5 – Ebenfalls zentrales Element, sein Fehlen hat gezeigt, wie wichtig seine Präsenz ist.

    Brandon Prust – 2,0 – Ein Original mit hohem Unterhaltungswert! In den Playoffs gesteigert, aber durch seine emotionale Art unnötige Strafen genommen. Ich würde mich freuen, ihn wieder mal in Nürnberg begrüßen zu dürfen
    Patrick Reimer – 2,0 – Unser Top Mann, in den Playoffs leider zu oft aus dem Spiel genommen von den Gegnern.
    Andrew Kozek – 3,5 – Hatte m.E.n. einen guten Start, blieb aber hinter den Erwartungen zurück.
    Patrick Buzas – 3,5 – Alles in Allem zu unauffäälig bzw. zu ungefährlich.
    Brandon Segal – 2,5 – Guter Stürmer.
    Steven Reinprecht – 2,0 – Guter Stürmer, noch fit für sein Alter. Freue mich auf ein weiteres Jahr mit ihm.
    David Steckel – 2,0 – Guter Spieler, darf gerne wieder auffälliger werden.
    Yasin Ehliz – 1,5 – Einsatz klasse, Top Spieler.
    Rob Schremp – 3,0 – Hat sich in den Playoffs gesteigert.
    Marco Pfleger – 2,5 – Cooler Typ, hat sich stetig verbessert.
    Vladislav Filin – 3,5 – Blieb etwas hinter den Erwartungen zurück, ab und zu übermotiviert.
    Marius Möchel – 2,5 – Konnte gerade in den Playoffs noch eine Schippe drauflegen.
    Philippe Dupuis – 2,5 – Hat in den Playoffs ebenfalls gezeigt was er kann, guter Stürmer mit Übersicht und Ruhe
    Leonhard Pföderl – 1,5 – Durch die Verletzung leider ausgefallen, aber mit Top Hauptrunde – hätte ihn gerne noch länger in den Playoffs gesehen.

  20. Andreas Jenike 2,5 beides gute Torhüter mit zum Teil überregenden Leistungen aber auch viele
    Jochen Reimer 2,5 Spiele mit durchschnittlichen Leistungen, das Wechselspiel behagte beiden nicht. Wir sind gespannt wie es nächste Saison laufen wird.
    Brett Festerling 2,5 begann die Saison sehr stark, baute dann deutlich ab, um sich dann in den Playoffs zu stabilisieren. Spielte eine gute Saison.
    Danny Syvret 4,5 wir haben lange diskutiert um Ihn einigermaßen fair zu bewerten. Von Beginn an kam er uns übergewichtig, pomadig, körperlos spielend und nicht austrainiert vor. Wissen sie 50+ xxx lange Pässe in der Saison sind für einen AL Spieler gar nichts. Keinen Deut besser als Borer, Klubertanz oder Joslin.
    Jesse Blacker 2,5 Kometenhafter Start (wir dachten da kommt Liam Garvey zurück) bis zum Münchener Spiel, dann der tiefe Fall sowohl spielerisch als auch körperlich, fing sich dann in den Playoffs. Sehr guter Skater.
    Oliver Mebus 3,0 wir hatten nicht viel erwartet wurden aber sehr positiv überrascht. Hat sich sehr gut entwickelt, sollte für ein paar Wochen in ein Trainingscamp nach Übersee und an sich Arbeiten im läuferischen Bereich und an seiner Kraft.
    Sasa Martinovic 2,5 ein Grundsolider Verteidiger der auch das Tor trifft, der erst schwächer wurde durch den Vertrauensverlust der Trainer (das müsste uns Herr Wilson schon erklären). Wie das weitergehen soll mit den beiden, muss man schon vor der Saison klären.
    Marcus Weber 3,5 sehr fleißig und bemüht in seinem Job als Pendler zwischen Abwehr und Angriff mit Leben zu erfüllen. Allerding selten von Erfolg gekrönt. Sollte im Sommer viel an sich arbeiten, Potenzial nach oben hat er.
    Colten Teubert 2,0 sehr starker beginn, dann durch Verletzungen gewaltig zurückgeworfen. Hoffen wir dass er kommende Saison von gesundheitlichen Problemen verschont bleibt. Ansonsten Bockstark.
    Milan Jurcina 2,0 bis zu seiner Verletzung eine ganz starke Vorstellung. Freuen uns das er uns erhalten bleibt.
    Nichlas Torp 3,0 hat sich schnell ins Team integriert. Ein quirliger und wuseliger Verteidiger der seinen Körper gut einsetzt, läuferisch stark. Aber viele Puckverluste und Fehlpässe im eigenen drittel und keine Gefahr fürs gegnerische Tor. Für eine AL Lizenz zu wenig.
    Patrick Reimer 1,5 sehr gute Saison des Kapitäns, verkrampft leider immer in den Playoffs. Da will er zu viel. Beispielhaft in der Einstellung.
    Steven Reinprecht 2,0 ein sehr intelligenter Spieler mit feinen Händen. Schön anzusehen. Trotz seines Alters immer noch auf der Höhe des Geschehens auf dem Eis.
    Yasin Ehliz 2,0 präsentierte sich in dieser Saison in einer sehr starken Verfassung, macht Spaß dem Jungen auf dem Eis zusehen können.
    Brandon Segal 2,0 lebt das körperliche Spiel vor, eine sehr gute Saison. Macht auch seine Tore. Ein guter Teamplayer.
    Philippe Dupuis 2,0 starker Mittelstürmer der zweiten Reihe. Pucksicher, läuferisch stark, feine Pässe an seine Mitspieler und Torgefährlich.
    Andrew Kozek 2,5 jeder wusste das er seine Torausbeute aus der EBEL bei uns nicht widerholen kann, dennoch eine sehr gute Doppelrunde. Wurde in den Playoffs kaum eingesetzt. Mit Sicherheit keine Enttäuschung. Harmonierte sehr gut mit seinen Nebenleuten.
    David Steckel 2,5 ein Bullyspieler par excellence. Einer starken Doppelrunde folgte ein Leistungsabfall in den Playoffs.
    Leo Pföderl 2,0 eine Saustarke Saison bis zu seiner schweren Schulterverletzung. Sehr Torgefährlich und technisch sehr stark.
    Marius Möchel 3,0 wirkte an der Seite von Steckel deutlich stärker als in der 4 Reihe, da ist er ein bisschen abgetaucht, muss körperlich zulegen. Wirkt manchmal bisschen ängstlich vor dem gegnerischen Tor.
    Patrick Buzas 4,0 sehr bemüht und eifrig, das ist alles was übrig bleibt. Zu wenig für die DEL und einen Titelaspiranten.
    Marco Pfleger 3,0 versteckt sich sehr oft, körperlich höchst Defizitär. Taute erst auf als er durch Verletzungen in den Reihen und im Überzahl spielen durfte.
    Vladislav Filin 4,5 technisch und läuferisch auf hohem Niveau. Körperlich ein absolutes Leichtgewicht das in der Liga nach Belieben rumgeschubst wird. Sollte im Sommer dringend in ein Trainingscamp gehen und an seiner körperlichen Verfassung arbeiten. Sonst wird er in der Oberliga landen, zu mehr wird es nicht reichen.
    Brandon Prust 2,0 was bleibt? Sicherlich sein Kampf gegen David Wolf. Wir haben ein Faible für solche Spieler, sie tragen zu Beruhigung auf dem Eis und zum Schutz der eigenen Spieler. Hat sich in den Playoffs deutlich gesteigert.
    Rob Schremp 3,0 wirkte anfangs sehr Lustlos, dann doch noch eine Steigerung. Stark bei Überzahl in den Playoffs. Spielt sehr körperlos und ist nicht der schnellste, auch die Defensive ist nicht seins.
    Ein toller Blog auf hohem Niveau, an dem wir uns sehr gerne Beteiligen. Vielen Dank an alle die sich mit Ihren Beiträgen so reichlich beteiligen.
    Korrigierte Auflistung Sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *