MiP, MVP und BHV

180 Minuten Eishockey und vielleicht ein klein wenig mehr stehen noch aus, ehe wir alle belohnt werden sollen für eine mitunter großartige Punkterunde, die am Ende, wie so viele Punkterunden vor ihr, ein wenig zäh wurde. Eine Aufgabe aber steht noch aus, wir müssen den most valuable player wählen, jenen Spieler, der in dieser Punkterunde so bedeutend wie kein zweiter Ice Tiger für die Nürnberg war, und den most improved player, jenen Spieler also, der sich in dieser Punkterunde im Vergleich zur vorigen Punkterunde bemerkenswert verbessert hat. Und um eine Tradition zu begründen sollen diese Online-Trophäen Namen berühmter (und nicht ganz so berühmter) Vorbilder tragen. Stolz stellen wir vor:
Die Sergio-Momesso-Trophy
und
die Lasse-Kopitz-Trophy.

Wer seine beiden Namen bis Dienstag, 17 Uhr, einreicht, hat zudem die Chance, zwei Tickets für das letzte Heimspiel gegen die Pinguis aus Fischtown (Freitag, 19.30 Uhr) und ein Monat Telekom Eishockey zu gewinnen (wer das nicht will, muss es nur mit angeben).

Ich mache dann mal den Anfang:

Die Sergio-Momesso-Trophy 2017 geht an:

Der MVP sollte sich nicht nach Statistiken ausgewählt werden. Doch allein diese Zahl hat mich überzeugt: 80. 80 Punkte haben die Thomas Sabo Ice Tigers mit Colten Teubert in der Aufstellung geholt, 80 Punkte in 37 Spielen (2,16 Punkte im Schnitt). Das ist beeindruckend, vor allem, weil es bedeutet, dass die Ice Tigers ohne Teubert in zwölf Spielen gerade einmal 15 Zähler geholt haben (im Schnitt: 1,25). Teuberts Spiel kann unauffällig sein, hart und selten auch spektakulär. Für eine lange Playoff-Reise ist seine Genesung essentiell.
Ehrenvolle Erwähnung: Patrick Reimer, David Steckel.

Die Lasse-Kopitz-Trophy 2017 geht an:

Die Trophäe kann nur an einen Spieler gehen, der 2015/2016 schon in der DEL gespielt und nachdem ich mir nicht zutraue, die Leistung Oliver Mebus‘ im Trikot der Krefeld Pinguine beurteilen zu können, geht der Kopitz nicht an Mebus, sondern an Brandon Segal, der beinahe die gesamte Saison über im Playoff-Modus war. Segal ist unangenehm, ständig unterwegs, spielerisch weitaus besser als das nach der Vorsaison zu vermuten war – einziges Manko: seine Neigung zu überflüssigen Fouls, da sitzt er in der Nürnberger Kabine aber nicht alleine.

26 Kommentare in “MiP, MVP und BHV

  1. Sergio-Momesso-Trophy:
    Zugegeben, Colten Teubert kommt auch bei mir in die engere Wahl. Entscheide mich jedoch für MILAN JURCINA. Was rauskommt wenn er fehlt sieht man zur Zeit leider zu gut. Mehr als Teubert würde er uns auch in der Offensive stärker machen (Powerplay!). Fan-Trikot für die nächste Saison ist fix!

    Lasse-Kopitz-Trophy:
    Da entscheide ich mich für ANDY JENIKE. Letzte Saison eher Goalie-Nr. 2. Dieses Jahr Nr. 1a++++.

    Die Tickets für Freitag würde ich gerne nehmen. Telekom-Abo habe ich schon. Sollte jemand bekommen, der noch keins hat.

  2. Hallo,

    Sergio-Momesso-Trophy:
    Patrick Reimer. Es ist seid Jahren die Seele des Teams, der Leader, der Topscorer. Wenn eine solche Trophäe etabliert werden soll, muss er der erste sein. Auch wenn dieses Jahr ggf. der ein oder andere (wurden von Dir & Norbert genannt) in ebenfalls in Frage kommen würde…

    Lasse-Kopitz-Trophy (die eigentlich sollte Stefan Schauer Pokal heißen sollte…):
    Gute Wahl Sebastian, Brandon Segal (Fan!) spielte eine großartige Hauptrunde im Playoff Modus. Ich bin schon sehr gespannt, wie er das in den Playoffs noch toppen will. Kandidat wären ebenfalls Pföderl, er war letzte Saison aber auch schon stark…

    Schöne Aktion, find ich super. Preise brauch ich nicht, können gerne gespendet werden.

    Herzlicher Gruß
    Stefan

  3. And the Momesso goes to: Milan Jurcina. Wenn der auf dem Eis steht, dürfen sich Mitspieler und Fans sicher fühlen. Wenn nicht, sieht es so aus wie in den letzten Wochen.
    Und eigentlich müsste man hier wie jedes Jahr Patrick Reimer nennen und ihm automatisch diesen Award verleihen. Wo die Icetigers ohne ihn stünden, mag man sich gar nicht vorstellen.

    Der Kopitz wird schon schwieriger. Pföderl und Jenike (für mich inzwischen die Nr. 1a) haben sich von einem sehr hohen Niveau kommend noch einmal gesteigert, sind aber nicht die klassischen Kandidaten für diese Kategorie. Also bleibe auch ich bei dem inzwischen ganzjährig überzeugenden Brandon Segal hängen.

    Bei der Verlosung lasse ich gerne einem anderen den Vortritt.

  4. Sergio-Momesso-Trophy:

    Jurcina/Teubert/Steckel: bei den beiden erst genannten dürfte ziemlich klar sein waren. Sind der Ruhepol in der Abwehr und wenn sie nicht spielen merkt man sehr deutlich warum sie hier genannt werden. Steckel gewinnt so gut wie jedes Bully und macht viele kleinen Sachen richtig. Neben Heatley wohl ein Grund, warum Pföderl noch einmal einen großen Sprung machte.

    Lasse-Kopitz-Trophy:

    auch hier hab ich zwei Kandidaten: Pföderl schaffte den Sprung zum deutschen Topstürmer und Jenike konnte sein bereits letzte Saison angedeutetes Potenzial abrufen und steigern. Für mich derzeit sogar vor Jochen Reimer derzeit zu sehen.

    Von der Verlosung für die Karten nehme ich krankheitsbedingt Abstand. Telekomeishockey ist bereits vorhanden. Viel Spaß den Gewinnern 🙂

  5. Sergio-Momesso-Trophy:

    Meiner Meinung nach Milan Jurcina.
    Wenn er auf dem Eis ist meint man, wir spielen mit sechs bis sieben Feldspielern. Strahlt dermassen Ruhe aus und ist auch nach vorne druckvoll.

    Lasse-Kopitz-Trophy:

    Da bleiben nur Brandon Segal und Andy Jenike, ich entscheide mich für Andy.

    In der Hoffnung, Brandon bleibt uns noch länger erhalten, bekommt er diese Trophäe dann nächstes Jahr.

    Ergänzung: Für Patrick Reimer und Steven Reinprecht brauchts noch die Trophy für das Lebenswerk.

    Die Tickets für Freitag würde ich gerne nehmen, Telekomeishockey ist schon vorhanden. Vielen Dank.

  6. Sergio-Momesso-Trophy 2017: David Steckel (unauffällig wichtig)

    Lasse-Kopitz-Trophy 2017: Sasa Martinovic

  7. Sergio Momesso Trophy: Diese geht in meinen Augen klar an Teubert. Als klarer Bad Boy geholt worden, geht er als (hoffentlich verletzungsfreier,) smarter und kompromissloser Verteidiger in die fünfte Jahreszeit. Starker Einkauf, Martin Jiranek!

    Lasse Kopitz Award: Diese Auszeichnung geht an den Leo, ohne Frage. Hat er im vergangenen Jahr noch stark von Heatley profitiert, hat er heuer oft das Heft in die Hand genommen und geknipst. Die phänomenale Punktausbeute spricht für sich.

    Die Tickets würde ich gerne nehmen, Telekom Abo habe ich schon :). Viele Grüße!

  8. Mommesso Trophy: Patrick Reimer

    Kopitz Trophy: Leo Pföderl
    (Ich sollte Lasse bei seinem nächsten Spiel in Nürnberg von diesem Award erzählen…
    Und vielleicht wäre nur noch ein David-Emma-Award passender 🙂 )

    Bei der Verlosung lasse ich anderen den Vortritt.

  9. Um Missverständnissen vorzubeugen – zu Lasse Kopitz:
    Es kann schon mal vorkommen, dass wir uns hier über den ein oder anderen lustig machen. In diesem Fall aber ist der Name der Trophäe mit Bedacht gewählt. Lasse Kopitz war in der DEL als läuferisch guter, ordentlich gemeiner Verteidiger bekannt, in Nürnberg zeigte sich sein Zwei-Wege-Potenzial. Das mag im zweiten Jahr als Ice Tigers vor allem an Pascal Trepanier gelegen haben, auf die Schnelle aber ist mir kein Spieler eingefallen, der sich hier im Vergleich zur Vorsaison derart verbessert hat, wie der heutige DEL-Schiedsrichter.

  10. Die Sergio-Momesso-Trophy geht für mich an David Steckel. Für mich ein maßgeblicher Anteil, dass die Last des punktens über weite Strecken der Saison nicht nur an der Reinprecht-Reihe hing. Er hat Leo Pföderl, das Unterzahlspiel und Bullyspiel richtig stark gemacht. Seitdem er etwas durchhängt läuft es nicht mehr so rund bei den Ice Tigers.

    Die Lasse-Kopitz-Trophy geht für mich an Andy Jenike. Letztes Jahr konnte er vor seiner Verletzung andeuten, dass er wesentlich konstanter geworden ist. Diese Saison gerade auswärts teil spektakulär und absoluter Rückhalt. Ihm sind die vielen Auswärtserfolge in der ersten Saisonhälfte aus meiner Sicht zum größten Teil zu verdanken. Wird in Nürnberg oder woanders in den nächsten 1-2 Saisons Starter werden.

    P.S. Telekom Eishockey Abo habe ich schon.

  11. Die Momesso-Trophy wäre in der ersten Saisonhälfte ganz klar an den hier noch nicht erwähnten Jesse Blacker gegangen. Er konnte dieses extrem hohe Niveau aber nicht halten und somit wähle ich Patrick Reimer, knapp gefolgt von Milan Jurcina. Der Kapitän, Kopf und Herz der Mannschaft auf der einen und der Abwehrchef auf der anderen Seite. Halte beide für absolut unverzichtbar. Die Kopitz-Trophy gebe ich Andy Jenike. Er hat sich die letzten Jahre stetig weiterentwickelt und hat in dieser Saison den Sprung vom stets verlässlichen 1b-Backup zu einem DEL-Toptorhüter geschafft. Seine Beständigkeit gepaart mit teilweise hochspektakulären Auftritten sind beeindruckend. Platz 2 geht hier für mich an Brendan Segal, dessen Leistungssteigerung im Vergleich zur letztjährigen Hauptsaison für mich hauptsächlich eine Einstellungssache ist…

  12. Sergio-Momesso-Trophy: Patrick Reimer
    Ich habe schwer geschwankt ob Teubert oder Jurcina in Frage kommen. Ja wären beide gekommen, wenn sie nicht nur etwas mehr als zwei Drittel der Saison gespielt hätten. So ist Reimer für mich der Gewinner der Trophy. (Übrigens fällt Teubert laut Eishockey News noch mehrere Wochen aus. Deswegen werde ich die Statistik von Sebastian Böhm einfach ignorieren. Wir gewinnen PO Spiele auch ohne ihn – auch wenn ich ihn gerne wieder sehen würde)

    Lasse-Kopitz-Trophy: Brendan Segal
    Überzeugt mich die ganze Saison. Arbeitet hart. Scort.

  13. Sergio-Momesso-Trophy: Milan Jurcina.
    Für mich der beste und kompletteste Verteidiger, der in Nürnberg bisher gespielt hat.

    Lasse-Kopitz-Trophy: Andy Jenike.
    Wird von Jahr zu Jahr stärker,

    Karten gerne, Telekom hab ich schon.

  14. Momesso Trophy: P. Reimer (Teubert,Jurcina knapp dahinter)
    Kopitz Trophy: Leo Pföderl (Pfleger dahinter) Jenike ist weiterhin eine gute Absicherung, mehr nicht.

  15. Sergio-Momesso-Trophy 2017:
    Ich bin doch wieder bei Patrick Reimer, Kapitän und Torjäger; knapp dahinter Milan Jurcina und Colten Teubert

    Lasse-Kopitz-Trophy 2017:
    Für mich auch Leo Pföderl. Er hat in dieser Saison den Sprung zum Top-Leistungsträger geschafft und spielt auf konstant hohem Niveau. Danach Brendan Segal.

  16. Sergio-Momesso-Throphy 2017:
    Milan Jurcina
    In den letzten Jahren wär sie von mir reihenweise an Patrick Reimer gegangen. Warum dieses Jahr nicht?: In den letzten Jahren haben wir eine Schwächephase von Patrick (bzw. der ersten Reihe) immer gnadenlos zu spüren bekommen. In diesem Jahr ist die gesamte Mannschaft(sleistung) besser und ausgeglichener. Und dabei herausragend ist (neben Reimer) eben Jurcina. Kein Anderer bringt diese Ruhe und Genauigkeit im Spielaufbau mit. Dank der Schnelligkeit und Präzession seiner Pässe werden die Stürmer von hinten raus perfekt „bedient“ – so habe ich es im Nürnberger Eishockey noch nicht gesehen (1978-2016) .

    Lasse-Kopitz-Throphy 2017:
    Leo Pföderl. Vom hungrigen (und erfolgreichen) Talent aus der Vorsaison zum Topspieler der DEL, wenn das kein MiP ist?!!

    Was-für-eine-Trophy-fehlt 2017:
    Lieber Sebastian, lass dir doch bitte noch zwei schöne Namen für zwei zusätzliche Trophies einfallen. Eine für Steven Reinprecht (Hauptsache-er-hat-weiter-Freude-am-spielen-denn-wir sehen-ihm-dabei-so-gerne-zu-Throphy) und eine für Patrick Reimer (vll eine Martin-Müller-Trophy)

  17. Sergio-Momesso-Throphy: Leo Pföderl Lasse-Kopitz-Thropy: Leo Pföderl

    (In Abstimmung mit meiner 4 jährigen Tochter)

    • Ein Herr, dessen eMail zunächst in unserem Spam-Ordner gelandet ist, der aber mittlerweile im Besitz der Eintrittskarten ist.

Kommentare geschlossen.