Spiel 40: Ein Punkt zu wenig (für Iserlohn)

Ach, großartiger Devid Striesow, warum haben Sie sich nur an diese Ignoranten vom Saarländischen Rundfunk verkauft. Was für ein Klamauk. Wie, hier geht’s gar nicht um den Tatort? Eishockey? Mit den Ice Tigers? Ach, nee… Weiter lesen

Spiel 37: Immer nur Ehliz

Eigentlich hätte man es ahnen können: Was soll denn nach einem Arbeitstag, an dem man sich ausschließlich mit einem Soziopathen wie Lance Armstrong beschäftigen musste, groß rauskommen? Eishockeykunst? Nein, zu meinem persönlichen 18. Januar 2013 hat dieses 1:3 perfekt gepasst. Aber dass mich Fans danach für meine angeblich viel zu positive Berichterstattung kritisieren, sich aber nach eigentlich ganz vernünftigen Gesprächen als Leser der Nürnberger Zeitung herausstellen – das hat mir den Rest gegeben. Weiter lesen

Spiele 33 und 34: Danke

Für eine Sportart, in der die Werbepausen noch nicht einmal während der live übertragenen Spiele zu Werbung genutzt wird, war das schon ein ziemlicher Marketing-Knaller. So etwas wird es nie wieder geben. Warum das noch nicht einmal schlimm ist und das vergangene Wochenende für die Ice Tigers auch aus sportlicher Sicht ein Erfolg. Weiter lesen