Post aus dem Knoblauchsland

Es ist nun einmal auch innerhalb einer Redaktion, also unter zumindest grundsätzlich Gleichen, das Glück mitunter ungleich verteilt. Während die einen mal eben nach Queensland jetten, um die Zeit dort vornehmlich im Pool stehend und weintestend zu verbringen, machten sich die anderen auf den Weg nach Buch, Knoblauchsland, ins Queensland Nürnbergs sozusagen, auch wenn das Wetter just an jenem Tag eher an die norwegische Westküste erinnerte.

Für alle, die nicht ständig nach Queensland oder an die norwegische Westküste fliegen. Norwegisches Westküstenwetter ist eigentlich immer so

Wie das Wetter in Queensland ist, entnimmt man am besten den unzähligen prahlerischen einträgen, die diesem hier vorangingen. Womit man bei Musik angekommen wäre. Zum Aufstieg des fußballspielenden TSV Buch sang der vereinigte Chor der Knoblauchslande hernach sehr schön und sehr aus der Zeit. Und weil das offenbar auch in Buch sehr gut ankam, dachten sich einige findige Menschen: Da legen wir noch einen Aufstiegsfußballsong obendrauf. Leider nur klingt das nicht so schön melancholisch-stolz, wie ein Fußballlied bestenfalls klingt. Also nicht wie hier in London bei West Ham United

YouTube Preview Image

Nein, schön wäre es gewesen. Stattdessen findet man in den Tiefen des Internets das hier:

YouTube Preview Image

Und dann wünscht man sich schnell weg. Nach Queensland oder in ein Gewitter, in ein lautes Gewitter