Post aus dem Knoblauchsland

Es ist nun einmal auch innerhalb einer Redaktion, also unter zumindest grundsätzlich Gleichen, das Glück mitunter ungleich verteilt. Während die einen mal eben nach Queensland jetten, um die Zeit dort vornehmlich im Pool stehend und weintestend zu verbringen, machten sich die anderen auf den Weg nach Buch, Knoblauchsland, ins Queensland Nürnbergs sozusagen, auch wenn das Wetter just an jenem Tag eher an die norwegische Westküste erinnerte.

Weiter lesen

Postkarten aus dem Paradies

Goodday, liebe Kollegen,

Ihr kennt das ja, diesmal wollte man ganz sicher eine Karte schicken – aus Dank, um die Daheimgebliebenen neidisch zu machen, aus Freundlichkeit, warumauchimmer. Aber schon mit dem ersten Schritt auf fremden Boden ist der Vorsatz vergessen. Kurzum, morgen ist Abflug und ich habe keine einzige Postkarte gekauft, geschrieben, weggeschickt. Stattdessen: eine kleine Auswahl meiner Fotos, samt einmaligem, weil immer zutreffenden Text – Queensland ist fantasmagorisch, Wetter und Essen sensationell, ich vermisse Euch, seeya.

Nachtrag: Wer zufällig meiner Familie über den Weg laufen sollte, mag sich bitte meinen Sohn greifen und drei, viermal in die Luft schmeißen, und meiner Freundin eine Kuss geben. Nur noch zwei Tage.

Post ins Paradies II: Die Hochzeitstortenfrage

Torte im Flugzeug

Torte im Flugzeug

 Weil der Challenge längst selbst über die Grenzen von Roth der Triathlonwelthauptstadt hinaus gewachsen ist, darf der Sportredakteur Sebastian Böhm eine Woche lang von der australischen Ostküste berichten. Wir ignorieren das Briefgeheimnis und antworten auf seine paradiesische Post. Ganz offen.

Weiter lesen

Post aus dem Paradies III: Eine große Familie

Weil der Challenge längst selbst über die Grenzen von Roth der Triathlonwelthauptstadt hinaus gewachsen ist, darf der Sportredakteur Sebastian Böhm eine Woche lang von der australischen Ostküste berichten. Und weil telefonieren vom Ende der Welt recht teuer ist, meldet er sich per „Post aus dem Paradies“ bei seiner Redaktion. Brief drei: Weiter lesen

Post aus dem Paradies II: Die Dicks

Weil der Challenge längst selbst über die Grenzen von Roth der Triathlonwelthauptstadt hinaus gewachsen ist, darf der Sportredakteur Sebastian Böhm eine Woche lang von der australischen Ostküste berichten. Und weil telefonieren vom Ende der Welt recht teuer ist, meldet er sich per „Post aus dem Paradies“ bei seiner Redakti
on. Brief zwei: Weiter lesen