Noch eine Bitte an die Ice Tigers

Daran, dass (ja, alter und schlechter Gag) die Ice Tigers gefühlte 429 Spiele spielen, um dann in der ersten Play-off-Runde auszuscheiden, haben sie selbst wahrscheinlich am wenigsten Schuld. Also an den tatsächlich 52 Rundenspielen zumindest, das mit dem Ausscheiden bekommen sie dann schon immer ganz gut ganz alleine hin. Wenn dann aber eines dieser unzähligen Vorrundenspiele tatsächlich in Erinnerung bleibt, muss das einen gewichtigen Grund haben. In diesem Fall ist der Grund 1,89 Meter groß und 94 Kilogramm schwer.

Hätte sich Jan Platil damals im Januar als Ausdruckstanzchoreograph als Zahnfee als Kindergärtner bei den Ice Tigers beworben, er hätte seine Bewerbungsunterlagen relativ schnell zurückbekommen. „Wir bedanken uns für Ihr Interesse…“ – man kann davon ausgehen, dass Thomas Sabo sich nicht die Mühe gemacht hätte, die Absage selbst zu verfassen. Aber damals im Januar suchten die Ice Tigers keinen Ausdruckstanzchoreographen, sie suchten keine Zahnfee und natürlich auch keinen Kindergärtner. Man brauchte einen Verteidiger. Dafür, das konnte man aus den Bewerbungsunterlagen relativ einfach herauslesen, war Platil durchaus zu gebrauchen.

Zu viel versprochen hatte Platil zumindest nicht, das sah man dann in seinem ersten Spiel gegen Hamburg. Die Nürnberger Nachrichten schrieben damals voll kindlicher Freude:

Mit seinem ersten krachenden Check nagelte der ehemalige tschechische Nationalspieler Chad Bassen in die Bande, bei seinem zweiten Aufritt war der Puck zwar nicht in der Nähe, der Einschlag aber noch beeindruckender.
 
 
 
 
 

 

Auf weitere Aktionen verzichtete Platil an diesem Abend, in der Folge aber wurde er zu einem der Lichtblicke in einer immer düstererer daherkommenden Mannschaft. Und jetzt soll Platil gehen. Aber Platil darf nicht gehen. Unter anderem, weil sich unter den Ice Tigers bislang selten einer fand und auch künftig wohl lange keiner finden wird, der grandiose Interviews dieser Art gibt. Vor allem aber, weil Platil noch nicht fertig ist mit dieser Liga. Im letzten Spiel dieser Saison geriet Platil mit dem noch imposanteren Denis Reul aneinander. Reul knuffte Platil in die Seite, super, dachte man sich da, Schlägerei. Und Platil? Blieb vernünftig, vertraute auf die Schiedsrichter, die Reul hätten bestrafen können müssen. Aber die Schiedsrichter hießen Schimm und Piechaczek, Reul blieb unbehelligt. Vorerst. Weil, und dafür greifen wir gerne zum sonst zurecht verschmähten Stilmittel des Ausrufezeichens:

PLATIL MUSS BLEIBEN!

12 Kommentare in “Noch eine Bitte an die Ice Tigers

  1. Ich hoffe Jan platil bleibt den Ice Tigers erhalten.Es gibt wenige Spieler im Team die so viel Respekt beim Gegner haben wie Jan Platil.Ich wünschte mir mehr von dieser Sorte Spieler die körperlich dagegen halten können.Ich Erinnere nur die Mannschaft von 1998/1999 als in allen Reihen sehr körperlich starke Spieler präsent waren.Diese physische stärke im Team muß unbedingt gesteigert werden . Nur dann können sich auch etwas schwächlichere Spieler besser in Szene setzen.Man denke nur an 1999- als Spieler wie (jiranek – Peltonen – Lundell – Straube – Reichel – Miller ) dank solcher Spieler wie (Momesso-Chakraitschuk-Craighead -Ramoser -Grant -Garvey ) uvm erst ihre spielerischen Akzente setzen konnten.Darum eine Bitte an die Verantwortlichen der Ice Tigers Nürnberg.Körperliche Präsenz muss gesteigert werden.
    JAN PLATIL BLEIBT EIN ICE TIGER…..!!!!!!!!!

  2. frage ist was ein neuer vertrag für kostet. aber wenn ich mir anschau was so einige graupen „geleistet“ haben war platil dagegen DER lichtblick. falls er nicht bleiben sollte weiss ich auch nicht mehr…
    ich bitte hier nicht lange zu warten sondern nen vertrag unter die nase halten. einer der wenigen die es verdient haben!

  3. JAN PLATIL MUSS BLEIBEN (wenn er sich als tschechischer Ex-Nationalspieler und KHL-Großverdiener vorstellen kann, ein weiteres Jahr in der DEL zu vergeuden, wenn seine zahlreichen, gerade mal so auskurierten Verletzungen eine vernünftige Saisonvorbereitung zulassen, wenn Manager Lorenz Funk der Meinung ist, dass es eine gute Idee sein könnte, für einen zweifellos famosen Defensivverteidiger und großartiger Entertainer sein Gehaltsgefüge zu sprengen oder wenn Platil nochmals einen Vertrag zu solch außergewöhnlich arbeitgeberfreundlichen Konditionen unterschreiben sollte)!

  4. Jan Platil muss bleiben, er ist ein Lichtblick in dieser Liga, ein echter Verteidiger, der bis an die Grenze geht und manchmal eben drüber, aber das ist Sport.
    PRO PLATIL

  5. Platil ist sicherlich eine Verstärkung für die Ice Tigers und ein defensives Highlight in der DEL. Die Frage ist nur, ob er bleibt, wenn andere Clubs mit sportlichen und – nicht zu vergessen – finanziellen Ködern locken.

  6. platil muss unbedingt bleiben, wir hatten immer verteidiger die auch mal zugelangt haben ( wenn wir erfolgreich waren) zb. guy lehoux mit seinen checks ist unvergessen

  7. In Nürnberg hatte man seit dem legendären Kenneth Karpuk keinen Spieler mehr beobachten dürfen, der sich so ungerührt und effizient in Schüsse wirft wie Platil. Zumindest bei mir ist Karpuk unvergessen.

  8. Hallo.
    Einen wie Jan Platil braucht die Mannschaft, denn ohne so einen Spieler ist die körperliche Präsenz
    der Ice Tigers zu schwach.
    Siehe Mannheim, Düsseldorf und andere, die entsprechend robuste Spieler haben
    und sich auf Grund dessen oft bei uns durchsetzen, schon weil diese ihre Checks zu Ende fahren
    und damit Eindruck beim Gegner ( uns ) hinterlassen.
    Ist Platil mit richtiger Vorbereitung und Spielpraxis auf dem Eis, können sich die Thomas Sabo Ice Tigers einen Spieler solchen Formats nur wünschen.

    Wo ist noch ein Platil, Junior oder Bruder ? GRINS !

    Euer PLatil und Icetigerfan, Günther.

  9. Die Mannschaft der Ice Tigers braucht dringend körperliche Robustheit in der Mannschaft.
    Die körperliche präsenz ist im Team absolut unterdurchschnittlich.
    Wir haben zu viele Spieler die jedem Zweikampf aus dem Wege gehen.Mit diesem Körperlosem Spiel ist ein erreichen der Play-off wieder nicht zu machen. Jedes gegnerische Team merkt sofort das mit Körpereinsatz die Ice Tigers sehr schnell in die Knie gehen.Ich kann nicht verstehen warum ein Spieler wie Platil gehen soll.Mit seinem Körperspiel ist er wertvoller als drei andere Abwehrspieler
    im Team.Ich Erinnere an 98/99 als gegnerische Teams bei 2 Minuten 5 zu 3 Überzahl nicht ein einziges mal auf das Tor von Mezin Schossen. Warum !!!
    Spieler wie Momesse-Grant -Garvey und viele andere haben es dank ihrem Körperbetontem Spiel verhindert.

  10. Platil muss bleiben er verkörpert Eishockey und dass was es ausmacht!
    Kampf!Leidenschaft!Kühne!

Kommentare geschlossen.